Altweiberfastnachtsparty in Affeln

+
Die besten Kostüme werden wieder prämiert ▪

AFFELN ▪ Auch in diesem Jahr wird in Affeln wieder „ganz jeck ausgelassen der Winter ausgetrieben“. Das bewährte neunköpfige Organisationsteam in Affeln will wieder am 16. Februar eine bunt-fröhliche und kostümiert-jecke Altweiberfastnachtsparty auf die Beine stellen.

Nun wird zum sechsten Mal im Affelner Landmaschinenheim die fünfte Jahreszeit eingeläutet. „Dieses Mal hat sich Martin Völkner mit der Gestaltung der Kulisse selbst übertroffen“, sagt Mitorganisatorin Gilla Ueding begeistert. Jedes Jahr habe das Team den Anspruch, das geräumige Landmaschinenheim in der Mühlenstraße themengerecht zu schmücken. Und man gestaltet das alles künstlerisch-handwerklich selbst. „Ein gesellschaftlich aktuelles Thema“, so Gilla Ueding, hat sich das kreative Team als Motto für 2012 ausgesucht und ist seit Wochen mit der Ausgestaltung beschäftigt. Neben der Kulisse hat der „Holzwurm“ des Teams, Gerd Voß, ein aufwändiges Entree geschaffen: schon der themenbezogenen Eingangsbereich in die jecken Feierhallen machen das Motto des Abends deutlich.

Verraten wollen die Veranstalter aber nichts. „Denn in der Wahl und Gestaltung der Kostüme sollen die hoffentlich zahlreichen Besucherinnen und Besucher völlig frei sein“, heißt es in der Mitteilung. So jedenfalls sind in den vergangenen Jahren viele gute und kreativen Ideen entstanden, die bei der Prämierung der Kostüme gewürdigt wurden. Auch in diesem Jahr stellen die Veranstalter wieder tolle Preise zur Verfügung, die sie unter den Kostümträgerinnen verteilen werden. Der erste Preis, soviel wollte Gilla Ueding schon mal verraten, ist ein Reisegutschein der Firma Reinhard Business-Travel in Neuenrade, der individuell, nach den Vorstellungen der Gewinnerin(nen) eingelöst werden kann. Aber auch die anderen Preise lohnten das Mitmachen, versprechen die Veranstalter.

Ansonsten sei ür den 16. Februar wieder alles bestens organisiert: Die DJ´s Micky und Schanko sorgen für schwungvolle Fetenstimmung, die Cocktailbar hat wieder alles zu bieten, was die karnevalistisch-jecke Stimmung hebt, Essen wird in der Hexenküche gezaubert. Einlass für die Frauen ist ab 19.19 Uhr und die fetenwilligen Männer dürfen um 21.21 Uhr die bis dahin weiberdominierten Hallen betreten. Zugelassen sind vorher nur die männlichen Mimen der Unterhaltungstruppe, die sich auch in diesem Jahr wieder beste Unterhaltung haben einfallen lassen.

Karten für dieses Karnevalsevent gibt es bereits im Vorverkauf. Für fünf Euro können sich die Jecken der Umgebung bei der Landbäckerei Schirp und den Volksbankfilialen des Märkischen Kreises schon im Voraus den Einlass sichern; an der Abendkasse kostet der Eintritt dann sechs Euro. ▪

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare