Schaufensterpuppe

Im Garten sitzt das stille Topmodel

+
Fräulein Schneider erfreut sich, im Vorgarten sitzend, am Sommer im Städtchen.

Neuenrade - Nach Oma Herta und Herrn Schröder-Schmallenkamp hat eine weitere menschengroße Figur im Städtchen von sich reden gemacht. In der Straße Am Graben fristet ein Fräulein Schneider sein Dasein in einem Vorgarten.

Auf einer Sitzbank hat die attraktive junge Dame vor einer grünen Hecke ganz locker ihren Platz genommen und ist so etwas wie ein Hingucker geworden.

Zu den eingezogenen und leicht verschränkten langen Beinen passt die modische Freizeitkleidung. Und: „Frläulein Schneider – so wurde der Blickfang liebevoll vom Eigentümer benannt – scheint mit unübersehbarer Sonnenbrille kontinuierlich und felsenfest an den Sommer zu glauben.

Fräulein Schneider hat im wahrsten Sinne des Wortes schon bessere Zeiten erlebt. Als einfache, aber gelenkige Schaufensterpuppe wurde sie einst in einem großen Lüdenscheider Textilgeschäft viele Jahre mit der neuesten Mode ausstaffiert.

Neuenrade ist ihre neue Heimat

Bis sie aus organisatorischen Gründen das Schicksal weiterer Schaufensterpuppen teilen musste und zum Verkauf angeboten wurde. Das Angebot wurde von ihrem jetzigen Eigentümer Heinz-Walter entdeckt, Fräulein Schneider bekam in Neuenrade eine neue Heimat.

Jetzt sitzt das Topmodel auf einer Sitzbank und bekommt immer wieder von Herren in jungem oder auch fortgeschrittenen Alter bewundernswerte Blicke zugeworfen.

Fräulein Schneider hat viele Verehrer

Das Aha-Erlebnis bei den Herren der Schöpfung ist besonders dann zu sehen, wenn sie erstmals an dem hauseigenen Vorgarten vorbei gehen und teilweise in beispielhafter Höflichkeit den Tagesgruß sagen.

Erst auf den zweiten Blick erkennt der ein oder andere Verehrer, dass Fräulein Schneider als modische Schaufensterpuppe und als Hingucker den Vorgarten verschönert. Vereinzelt waren sogar wohlmeinende Kommentare zu hören, dass „die verdammt gut aussieht, woll...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.