Akkordeon-Ausstellung im Rathausfoyer

+
Werner Kaiser restaurierte die alten Musikinstrumente.

NEUENRADE ▪ Im Jubiläumsjahr der Städtpartnerschaft von Neuenrade und Klingenthal zeigt eine neue Ausstellung im Rathausfoyer jetzt Akkordeons als verbindende Elemente.

Sowohl die Hönnestadt als auch die Stadt im sächsischen Vogtland blicken auf eine langjährige Tradition in der Herstellung dieser Instrumente zurück. Während aus Neuenrade vier ältere Modelle von Herfeld & Company zu sehen sind, steuert die Akkordeonmanufaktur Harmona aus Klingenthal ein nagelneues Handzuginstrument bei.

Akkordeon von Harmona aus Klingenthal

Das blaue Akkordeon, Modell Weltmeister, aus Klingenthal wurde Monika Arens vom Kulturamt zur Ausstellung beim Gertrüdchen übergeben. Auf dessen Balg ist mittels Airbrush-Technik das Wahrzeichen Klingenthals, die Skisprungschanze, aufgesprüht. Damit das neue Akkordeon nicht allein in der Vitrine liegt und der Betrachter zudem einen Einblick in die Historie des Instrumentes bekommt, wurde die Ausstellung um vier alte Akkordeons aus Neuenrade ergänzt. Diese wurden vor rund vier Jahren von Werner Kaiser restauriert. Bislang wurden sie in der Villa aufbewahrt.

Ausstellung bis Mitte Mai

Während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses sind die Instrumente nun bis Mitte Mai zu sehen. ▪ pia

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare