Affelner Schützen gehen mit Elan ans Werk

Gut gelaunt bei der Arbeit waren die Affelner Schützen und Fußballer, die am Samstag mit der Neugestaltung des Schützenplatzes begannen und dabei die alten Pflastersteine säuberten.

AFFELN ▪ Den während der Generalversammlung beschlossenen Plan zur Neugestaltung des Schützenplatzes haben die Affelner Schützen bereits am Samstag in die Tat umzusetzen begonnen.

Der Vorstand der Schützenbruderschaft Peter und Paul hatte zu einem ersten vorbereitenden Arbeitseinsatz aufgerufen, zu dem sich insgesamt 35 fleißige Helfer der Bruderschaft, aber auch der Fußballabteilung des SV Affeln versammelt hatten. Die Hauptaufgabe am Samstag bestand darin, die alten Pflastersteine vor der Schützenhalle zu entfernen, zu säubern und auf Paletten zu lagern. Ein großer Bagger sorgte dafür, das die weggenommenen 400 bis 500 Quadratmeter Betonsteine zu den fleißigen Helfern gebracht werden konnten, denn die waren eifrig und mit guter Laune damit beschäftigt, sie mit Maurerkellen vom Dreck zu befreien. Der Schützenvorplatz glich schnell einem Steinbruch. Die Schützen und Helfer allerdings genossen die Arbeit bei schönem Wetter.

Vor einer Woche waren bereits acht 25 Jahre alte Linden aus Norddeutschland fachgerecht gepflanzt und somit der erste Grundstein für den Vorplatz gesetzt worden. Hierbei entstanden keine Probleme, die im Vorfeld befürchtet worden waren. Alle Pflanzlöcher konnten ausgehoben und mit Erde verfüllt werden.

Hier gibt's mehr Fotos vom Arbeitseinsatz:

Arbeitseinsatz der Affelner Schützen

Als weitere vorbereitende Maßnahme zur Gestaltung des neuen Schützenplatzes wird in den nächsten Wochen mit den Arbeiten an der Umrandung aus Naturstein gearbeitet, um dann abschließend mit den Pflasterarbeiten am Vorplatz zu beginnen. Für die gesamte Durchführung der Arbeiten wird die Affelner Schützenbruderschaft einen fünfstelligen Betrag investieren, der durch Zuschüsse der Stadt Neuenrade und der Brauerei Veltins sowie durch Eigenkapital abgedeckt werden soll. Weitere Spenden sind aber noch willkommen. „Eine eventuelle Baumpatenschaft mit dauerhaftem Widmungsschild könnte auf einen möglichen Paten oder Spender hinweisen und wäre eine gute Sache“, so der Vorstand der Schützen. Einige Vereine in Affeln, Altenaffeln und Blintrop haben schon Interesse angemeldet. Der Affelner Musikverein hat bereits eine Patenschaft für eine der neuen Linden übernommen.

Bis zum Schützenfest im Juli sollen die Vorarbeiten weitestgehend abgeschlossen sein, bis zur Feier des 150-jährigen Jubiläums im nächsten Jahr soll der Platz fertig sein. ▪ salü

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare