Affelner Pfarrbüro frisch renoviert

+
Die Mitarbeiter der Firma Schmidt liefern das neue Mobiliar an.

Affeln - Pünktlich waren die Mitarbeiter der Firma Carl Schmidt Bürotechnik am Montagmorgen am ehemaligen Affelner Pfarrhaus, um neue Möbel für das Pfarrbüro zu liefern.

Einen Schreibtisch, Schränke und Stühle transportierten die Mitarbeiter des Unternehmens, Udo Seidel und Björn Raffenberg, in das frisch renovierte Zimmer. Insgesamt seien – inklusive des neuen Mobiliars – mehr als 10 000 Euro in das Pfarrbüro investiert worden, erklärte Daniel Pohle, Geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands (KV): „Es ist das Aushängeschild der Gemeinde. Die Pfarrsekretärin soll sich dort wohl fühlen – und natürlich besonders auch die Menschen, die dorthin kommen, um beispielsweise ein Aufgebot zu bestellen oder Dinge im Zusammenhang mit einem Trauerfall zu regeln.“ 

Insgesamt ist das Büro jetzt freundlich und hell. Der Bodenbelag wurde erneuert, Wände, die Decke, Fenster und Heizkörper wurden frisch gestrichen. , alles freundlich und hell, Fenster und Heizkörper gestrichen 

In der vergangenen Woche war das Pfarrbüro im Erdgeschoss des ehemaligen Affelner Pfarrhauses aufgrund der Renovierungsarbeiten geschlossen, ab Dienstag, 3. September, ist das Büro wieder zu den gewohnten Zeiten zwischen 9 und 10 Uhr besetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare