Landmaschinen-Oldies

Affelner bereiten ihren Bauernmarkt vor

+
Andre Linnemann (links) und Kurt Bittner bohren Löcher für eine Plattform.

Affeln - Wer dieser Tage das Domizil des Vereins zur Erhaltung historischer Landmaschinen und Geräte in Affeln besucht, könnte ins Grübeln kommen: Wie will der Verein in vier Tagen die Vorbereitungen für eine Großveranstaltung stemmen? Doch die Sache ist wohl immer gutgegangen, und so wird auch bis Sonntag alles so vorbereitet sein, dass die Massen nicht nur aus der näheren Umgebung zum Historischen Bauernmarkt strömen können.

Und tatsächlich tut sich etwas: Auf einer Weide werden Löcher für eine Plattform gebohrt, einige Leiterwagen markieren den Beginn der Präsentation historischer landwirtschaftlicher Fahrzeuge, und der historische Kartoffeldämpfer steht zum Anfeuern bereit. Offenbar ist die Lage so entspannt, dass auch noch Zeit bleibt für das Verfestigen des Steinsplitts in der vereinseigenen Halle, die den imposanten Fuhrpark beherbergt. Hier wird an einem neuen Boden gearbeitet.

„Hausmeister“ Olaf Schäfer zeigt dem Besucher, dass der imposante Kartoffeldämpfer nicht das einzige sehenswerte Fahrzeug ist, das sich im Besitz des Vereins befindet. Ständig im Einsatz ist ein Trecker mit Ladefläche, bei dessen Wiederaufarbeitung er selber mitgewirkt habe, erzählt Olaf Schäfer. Viele weitere Fahrzeuge benötigten eine Aufarbeitung, die aber nicht mal so eben für einen gemeinnützigen Verein zu stemmen sind: Kleine Holder- Traktoren, Dreschmaschinen der Firma Ködel & Böhm aus der Eifel, Kartoffelsortierer, Heuwender und Strohpressen.

Schon aus seinen eigenen Beständen könnte der Verein eine sehenswerte Ausstellung zusammenstellen, doch am Sonntag wird es für alle Besitzer eines feingemachten Traktors zur Ehrensache, den historischen Fuhrpark zu ergänzen. So wie Kurt Bittner, der nicht nur für den Bauernmarkt schuftet, sondern auch noch mit einem schicken Traktor Fahr D 131 L - „L“ wie „luftgekühlt“, verrät das Traktorenlexikon, gebaut 1959/60. Es wird viel zu schauen geben am Sonntag. Und zu kaufen: Denn im Mittelpunkt steht ab elf Uhr immer noch der Bauernmarkt mit seinen Produkten. - von Thomas Krumm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare