Affelner feiern Karneval mit Vokuhila und Männerballett

+
Die Gewinnerinnen des Kostümwettbewerbs.

Neuenrade - Back to the 80´s. Ganz nach diesem Motto hatte der FC/MC in Affeln zur Prunksitzung in die Mehrzweckhalle eingeladen. Viele Gäste waren der Aufforderung gefolgt und sogar verkleidet gekommen, einige sogar mottogemäß im 80er-Jahre Stil.

Mit schrillen Farben und bunten Trainingsanzügen oder Vokuhila-Frisur konnten man sich gut wieder in die 80er-Jahre zurückdenken. Auch die beliebten Zauberwürfel aus der vergangenen Zeit waren vertreten und gewannen bei der Kostümprämierung einen tollen Preis. Zur Belohnung gab es einen Gutschein vom Vereinslokal Willeke-Wortmann im Dorf.

Aufgeregt warteten die Kleinsten auf ihren großen Auftritt. Die Eröffnung machte die Tanzgarde in ihren traditionellen Kostümen. Darauf folgten dann die verschiedenen Tanzeinlagen der Grundschüler. Als Holzfäller begeisterten sie unter anderem mit dem Song „Ich und mein Holz“. Auch die anderen hatten sich eine tolle Choreografie mit ihren Trainerinnen ausgedacht so wurden auch bunte Tücher mit in die Darbietung eingebaut. Das Publikum applaudierte und freute sich über so viele engagierte Tänzerinnen.

Auch der Präsident Frank Rohrmann der durch das Programm führte lobte den Einsatz der jungen Mädchen. Dass in Affeln gerne Schützenfest gefeiert wird, ist ja schon bekannt aber Schützenfest auf Karneval gab es noch nie. Die Dancing Teens hatten sich eine Schützenfest-Choreografie ausgedacht, die das Publikum auch zum Mitmachen anregte. Alle waren begeistert und die Stimmung sehr gut.

Martin Fröndt erzählte als Bademeister „Matten“ von seinen Begegnungen rund um den Pool und im Außenglände des Freibades. Die KFD war ganz spontan noch in das Programm mit eingestiegen und sorgte mit dem gelungenen Luftpumpenorchester für ausgelassene Stimmung. Der enthusiastische Dirigent und das starke Ensemble des Orchsters hatte den Applaus auf seiner Seite.

Während der Pausen und auch zwischendurch sorgte die Fußballabteilung des SV Affeln für kleine Snacks zur Stärkung. Die Organisation des Programms für den Abend hatte Jörg Reininghaus übernommen und wurde vom Teamkollegen Andreas Kellermann beim Empfang am Eingang unterstützt. Die Tanzgarde brachte kurz vor Ende mit ihren rockigen Outfits und passender Musik noch einmal Stimmung in die Halle.

Der Abschluss galt wie immer dem Männerballett die in diesem Jahr mal nicht mit einer Tanzeinlage sondern mit einem lustigen und ausgefallenen Schattenspiel die Menge zum Lachen brachte. Mit der Hintergrundmusik der Schwarzwaldklinik und Tatütata wurden die Patienten mit Magenschmerzen oder dem Wunsch einer Brustvergrößerung eingeliefert. Die Lachmuskeln wurden hierbei vom Publikum gut in Anspruch genommen. Zum Finale trafen sich alle Teilnehmer noch einmal auf der Bühne um die Affelner Hymne zu singen.

Im Anschluss an das Programm gab es noch Musik. DJ Martin Prüfer der auch während des Programms für die Musik sorgte machte hinterher Stimmung. Als erstes lud er zu einer Polonäse ein. Dies wurde gerne angenommen und ging durch die ganze Halle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare