Villa am Wall

Auftritt abgelehnt – Ärger um Trio Rockato

+
Das Trio Rockato bei seinem Auftritt in der Burg Holtzbrinck. Es interpretiert Rockmusik wie Locomotive Breath.

Neuenrade - Beim Trio Rockato, allen voran Professor Dr. Alfred Endres, herrschte vor einiger Zeit ungute Stimmung. So war der Professor mit seiner Band in Neuenrade abgeblitzt.

Beim Neuenrader Kunstverein Forum Neuenrade hatte man kein Interesse an einem Auftritt der Truppe in der Villa am Wall. Andrea Ziemann, welche die Abteilung Musik und Tanz leitet, sagte ab. Die Art der Musik sei nichts für das Publikum. Dem Professor und seiner Band ging die Absage quer runter.

Offensichtlich empfindet man das bei den Bandmitgliedern als Kränkung. So klingt es jedenfalls durch. Sehr dezidiert sei die Dame am Telefon in ihrer Absage gewesen, erinnert sich Endres. Und die Aussage mit dem Publikum halte er eben für falsch.

Die Band war über die Absage überrascht

Er verweist auf zahlreiche Auftritte in der Umgebung: von Burg Holtzbrinck über Iserlohn-Barendorf und andere Orte. „Wir spielen in Locations, wo nicht jeder reinkommt“. Er sei daher überrascht, dass die Band keine Möglichkeit bekommen habe.

Vielleicht könne man ja bei einem neuerlichen Kontakt auch seinerseits etwas besser machen und noch mal miteinander sprechen. Er wolle jetzt auch nicht auf Konfrontation machen. Damals sei seine Verärgerung wirklich akut gewesen. Jetzt sehe er das ganze mehr konstruktiv. Man könne doch noch zusammenkommen, er wolle kein Porzellan zerschlagen, sagte Endres.

Wilfried Lübeck, ein Bandmitglied aus Neuenrade, hatte den Stein ins Rollen gebracht. Die Verärgerung über die Absage kam wohl noch einmal hoch im Rahmen der Berichterstattung über die Hauptversammlung des Kulturforums.

Sogar von Zensur war die Rede

Lübeck echauffierte sich im Rahmen eines Leserbriefentwurfes, sogar von Zensur seitens der Abteilungsleiterin war die Rede, und angesichts minimaler Finanzprobleme beim Forum offerierte man gar, allein für Fahrtkostenersatz aufzutreten.

Professor Endres, der für die Band das Kaufmännisch-Organisatorische macht, sagte dazu dann zwar, dass das nicht üblich sei, aber für Neuenrade könne man da ja sicher eine Ausnahme machen.

Sogar die Tatsache, dass Andrea Ziemann in einem Duo Musik mache, wurde argumentativ in dem Zusammenhang mit der Absage von Lübeck herangezogen. Das will Professor Endres allerdings nur als „humorvolle Spitze“ sehen.

Das Trio war schonmal in Neuenrade aufgetreten

Auch der Verweis auf das Neuenrader Publikum fehlte seinerseits nicht und er erinnerte an einen Auftritt auf dem Küntroper Kulturhof Schulte. Gleichzeitig vergessen weder Professor Endres noch Band-Kollege Lübeck, auf die kommenden Auftritte ihrer Band in den Städten der Umgebung zu verweisen.

Dass jemand auf Biegen und Brechen „einen Auftritt erzwingen“ wolle und Druck mache – das hat Andrea Ziemann noch nicht erlebt. Fast ungläubig, eher fassungslos ist die Musikerin und Abteilungsleiterin angesichts des Ärgers und der Vorwürfe.

„Das passt nicht“, sagt Andrea Ziemann, Musikerin und Abteilungsleiterin Musik und Tanz.

Selbstverständlich habe sie in Sachen Trio Rockato recherchiert, schließlich gebe es Veröffentlichungen und sie habe auch Freunde in der Szene befragt, was sie von der Band hielten, nachdem sie in der Nachbarstadt Altena aufgetreten waren. Letztlich habe sie aber eben entschieden, dass die Band nichts für das Publikum in der Villa am Wall sei.

„Das passt nicht, er macht Rockmusik,“ sagte Ziemann. Und überhaupt. Nein zu sagen, müsse doch erlaubt sein, lässt die Musikerin durchblicken. Das müsse sie bei vielen anderen auch sagen. Sie bekomme viele E-Mails mit Anfragen und Angeboten und sie könne eben nicht jede Band berücksichtigen.

Die Gruppen müssen mit Absagen leben

Da müssten die Bands mit Absagen leben. Ähnlich würde ja auch Kollegin Monika Arens verfahren, mit der sie sich ohnehin abstimmen würde. „Monika Arens und ich suchen uns das aus. Wir gucken, was passt. Und wir haben ein Gespür dafür.“

Der Vorsitzende des Neuenrader Kulturvereins, Wolfgang Schulte, unterstützt Andrea Ziemann: Selbstverständlich könne die Musikerin Nein sagen, deshalb sei sie ja Abteilungsleiterin und deshalb mache sie diesen ehrenamtlichen Job ja auch. Sie habe da schon viel am Hals und müsse schließlich auch alle Auftritte organisieren.

Und in Richtung Trio Rockato sagte Schulte: „Es bleibt ja jedem unbenommen, selbst in Neuenrade einen Auftritt zu organisieren. „Die können ja selbst als Veranstalter auftreten, sich einen Saal mieten und spielen“.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare