Änderungen im Straßenverkehr

NEUENRADE - Die Stadt Neuenrade weist auf Änderungen im örtlichen Straßenverkehr anlässlich des Gertrüdchemarktes hin.

So sind ab Dienstag, 12. März, ab 18 Uhr bis zum Montag, 18. März um 17 Uhr die „Zuwegung“ zum Schulhof der Burgschule aus Richtung der Straße „Hinterm Wall“, der Schulhof der Burgschule und der Bereich hinter der Volksbank „Am Wall“ vorrangig für Fußgänger und für das Aufstellen von Verkaufsständen vorgesehen.

An der Straße „Am Stadtgarten“ wird aus Fahrtrichtung B229 an der Begegnungsstätte das Verkehrschild „Vorgeschriebene Fahrtrichtung geradeaus“ aufgestellt. Aus Fahrtrichtung „Hinterm Wall“ wird hinter dem Parkplatz der Commerzbank ein „Durchfahrt verboten“ Schild aufgestellt. Die Zufahrt zum Volksbankparkplatz über den Gehweg der „Ersten Straße“ wird durch eine Absperrschranke oder -pfosten geschlossen. Der Weg zum Schulhof der Burgschule wird mit dem Verkehrsschild „Verbot für Fahrzeuge aller Art“ abgesperrt.

Außerdem weist die Stadt darauf hin, dass alle Fahrzeuge die Rettungswege und Zufahrten zum Marktbereich blockieren und die, die sich ab dem 12. März um 18 Uhr noch im abgesperrten Bereich befinden, kostenpflichtig abgeschleppt werden. Ausnahmegenehmigungen zum befahren der gesperrten Bereiche werden laut Stadt nicht erteilt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare