1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Älteste Bürgerin Neuenrades feiert 101. Geburtstag

Erstellt:

Kommentare

Blumenstrauß und Neuros gab’s von Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU).
Blumenstrauß und Neuros gab’s von Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU). © Wiechowski, Jona

101 Jahre – dieses stolze Alter hat am Mittwoch Elfriede Elmer erreicht. Die Bewohnerin des Evangelischen Seniorenzentrums Neuenrade (ESZ) konnte an ihrem Ehrentag zahlreiche Glückwünsche und Geschenke entgegennehmen.

Vor einem Jahr hatte sie groß das Erreichen der 100 gefeiert. Den Weg zum 101. Geburtstag beschreibt sie als „ganz gut“. „Ich bin zufrieden.“ Nur sehen könne sie nicht mehr so gut. Aber: „Blind bin ich nicht – ich kann Euch alle noch erkennen“, betonte die Seniorin, die sich noch bestens an viele Geschichten aus ihrem Leben erinnern kann – und diese auch gerne erzählt.

Zu den Gratulanten gehörten am Mittwoch Sohn Peter Elmer und Schwiegertochter Gisela Schützenhofer, die einen Essenskorb mitgebracht hatten – mit geräucherter Mettwurst, bayerischem Kartoffelsalat, Rollmops und mehr. Denn: „Ich esse gerne Fisch und Saures“, verriet Elfriede Elmer, die am Donnerstag noch mit Freunden weiterfeiern wird.

Anstoßen auf das Geburtstagskind Elfriede Elmer: Sohn Peter Elmer, Bürgermeister Antonius Wiesemann und Einrichtungsleiterin Andrea Fischer gehörten zu den Gratulanten.
Anstoßen auf das Geburtstagskind Elfriede Elmer: Sohn Peter Elmer, Bürgermeister Antonius Wiesemann und Einrichtungsleiterin Andrea Fischer gehörten zu den Gratulanten. © Wiechowski, Jona

Bürgermeister überreicht Blumen und Gutschein

Besonders hat sie der Besuch von Neuenrades Bürgermeister Antonius Wiesemann gefreut. Der brachte der „ältesten Bürgerin der Stadt Neuenrade“ einen Blumenstrauß und „Neuros“ – ein Gutschein, der etwa in Geschäften oder Restaurants der Hönnestadt eingesetzt werden kann – mit. Hierhin soll im nächsten Jahr auch der Umzug zurück erfolgen. „Da freut sie sich schon drauf“, erzählte Peter Elmer. Aktuell wohnen die ESZ-Bewohner übergangsweise im ehemaligen St.-Vinzenz-Krankenhaus in Altena, weil die Neuenrader Räume umfangreich saniert werden.

Auch interessant

Kommentare