Adventskonzert mit vielen Akteuren

+
Die Akteure des Shalomchores richten das Konzert aus. Der Chor wird natürlich auch singen

Neuenrade - Die Verantwortlichen der katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Heimsuchung laden zum Adventskonzert ein, das am 1. Adventssonntag, 3. Dezember, um 17 Uhr in St. Mariä beginnt.

 Es ist das bereits 42. Konzert. „Stimmen im Advent“ lautet das Thema des Konzertes. Und so lautet auch der Titel des Kanons, mit dem der Shalomchor Neuenrade unter der Leitung von Rolf Bürgermeister das Konzert eröffnen wird. Aber nicht nur Stimmen werden zu hören sein. Die Musikerinnen und Musiker des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Plettenberg, welche unter ihrem Dirigenten Michael Hammecke in die Hönnestadt kommen, werden Blasmusik präsentieren.

Ingeborg Müller leitet den evangelischen Frauenchor Neuenrade, welcher kein Unbekannter bei den Adventskonzerten ist. Dieser Chor wurde des Öfteren in den zurückliegenden Jahren zur Teilnahme eingeladen. Einen besonderen Hörgenuss werden die Konzertbesucher mit dem Auftritt des Meisterchores VokalArt Menden erleben. Dieses Ensemble sei in Neuenrade durch verschiedene Auftritte bereits bekannt und zähle beim diesjährigen Konzert unter ihrem Chorleiter Klaus Levermann „sicher zu den Höhepunkten“, heißt es in der Ankündigung.

Der Shalomchor wird „mit neuem geistlichen Liedgut der Advents und Weihnachtszeit“ zu hören sein. Auch Orgelmusik wird zu hören sein. Auf ihr wird Rolf Bürgermeister die selbst komponierten Improvisationen des Adventsliedes „O Heiland reiß die Himmel auf“ spielen. Die Gemeinde und der Shalomchor laden zu diesem Konzert ein. Der Eintritt ist frei. Zur Deckung der Kosten wird eine Kollekte gehalten, heißt es in der Einladung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare