Völlig zugewachsen

Absurd: Aussichtsplattform ohne Aussicht in Neuenrade

+
Von wegen Fernsicht: Der aktuelle Blick von der Aussichtsplattform am Kohlberg/Großer Attig in Neuenrade.

Neuenrade - Es gibt schon absurde Dinge in der Welt: Bündnisgrüne, die mit dem Langstreckenflugzeug in den Urlaub fliegen, oder diese Monstergeländewagen in den USA, welche schon beim Starten so viel Sprit verbrauchen wie ein Golf auf 100 Kilometer. Absurdes gibt es aber auch hier in Neuenrade.

Eine Aussichtsplattform, von der keine Aussicht möglich ist. Die wurde einst zum Gucken am Sauerländer Höhenflug im Bereich Kohlberg/ Großer Attig nach Kyrill installiert. Irgendwie sind aber die Bäume zu schnell gewachsen, nun steht das Ding eher nutzlos im Gelände und modert vor sich hin. 

Immerhin: Die Freie Wählergemeinschaft Neuenrade (FWG) kümmert sich, verlangt per Antrag in der Ratssitzung, dass die Plattform repariert und wieder angestrichen werden soll. Nicht ganz umweltkonform verlangt die Freie Wählergemeinschaft die Aussichtsplattform „freizuschneiden“. 

Es passiert erst einmal nichts

Aber die Protagonisten haben eben erkannt: Eine Aussichtsplattform ohne Aussicht ist sinnlos. Doch – so einfach ist es nicht. Wie Kämmerer Gerhard Schumacher erläuterte, ist drumherum Privatwald, hier betreibt jemand Forstwirtschaft, ein Abholzen geht also nicht. Auch ein Umstellen der zwei Meter hohen Plattform kommt wohl aus Kostengründen nicht in Frage. Bürgermeister Antonius Wiesemann konnte sich eine Bemerkung nicht verkneifen: „Da hätten sie damals besser eine mitwachsende Plattform gebaut.“ Nun gibt es die kostengünstigste Variante: Es passiert erst einmal nichts. 

Die Stadt Neuenrade, als Eigentümer, kümmert sich nun um die Verkehrssicherungspflicht. Wie Gerhard Schumacher auf Nachfrage erläuterte, haben damals der Sauerland Tourismus e. V, die Nettokosten in Höhe von 5783 Euro übernommen. Die Stadt hat die Mehrwertsteuer getragen. 

Ein unvergessliches Erlebnis?

Bleibt noch der Blick auf die Homepage des Sauerland Höhenflug, die mit herzerfrischenden Worten auf die Plattform hinweist: „Hier bietet sich allen ein Gefühl von Urlaub, Entspannung, Idylle und unverbauter Fernsicht – ein unvergessliches Landschaftserlebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare