Abschied von Klaus Peter Sasse im Kaisergartensaal

Er hält es in Ehren, das Geschenk seines Amtkollegen. Sasse schwang zum Abschied den „Amtshammer“. - Fotos: Jentzsch

Neuenrade  - Es war einer von vielen Abschieden für Klaus Peter Sasse – wohl aber auch der größte. Einige hundert Gäste hatten sich im Kaisergarten versammelt, um dem scheidenden Bürgermeister ein paar freundliche Worte mit auf den Weg zu geben.

Von Laila Weiland

Schon vor Beginn der Feier war Zeit für Umarmungen und Geschenke. Die Schlange derjenigen, die sich verabschieden wollten, reichte quer durch den Saal. Nicht nur Vertreter aus der Politik, den Partnerstädten und den Vereinen waren gekommen, um den Abend gemeinsam mit Klaus Peter Sasse zu feiern.

Das Programm eröffnete Antonius Wiesemann, der am Montag offiziell das Amt übernehmen wird. Er gab einen Rückblick auf die Projekte, die in den vergangenen 15 Jahren unter Sasses Federführung realisiert worden waren und machte deutlich, wie groß die Fußstapfen sind, in die er nun treten wird. „Er war immer da und gab jedem das Gefühl: ‘Er wird es schon richten’.“ Und zum Abschluss der Wunsch: „Lass es Dir gut gehen, Klaus Peter.“ Unter viel Applaus schloss ihn ein sichtlich gerührter Noch-Bürgermeister in die Arme, bevor es mit einem Abend voller Gesten und netter Worte weiter ging.

Geschenke gab es unter anderem von den Kollegen der Stadtverwaltung und der Stadtwerke: Eine Fotocollage sowie ein Relief des Bahnhofes in Schiefer gemeißelt. „Soll ich die übers Bett hängen?“, kommentierte Sasse. Nun durfte sich der Bürgermeister auch ins Goldene Buch der Stadt eintragen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Lennetal mit Klassikern wie der Carmen Suite und Filmmusik von Jurassic-Park und Forrest Gump.

Verabschiedung von Bürgermeister Klaus Peter Sasse

Gemeinsam mit den Bürgermeistern der beiden Partnerstädte Klingenthal und Dinxperlo schwelgte Klaus Peter Sasse während einer Talkrunde in Erinnerungen an den Beginn ihrer gemeinsamen Zeit und unterhielt die Gäste mit einigen Anekdoten. Auch die Kollegen aus der Politik gestatteten einen Blick hinter die Kulissen. Durch die Gespräch führte Sasses langjähriger Freund Veit-Henning Krönke, der erahnen ließ, womit der Bürgermeister einen Teil seines Ruhestandes verbringen wird: Im Juli geht es gemeinsam auf eine Motorradtour.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare