Abiturienten und Elftklässler erhalten Zeugnisse

Abgang durch das Blumentor: Waldorfschüler feierlich verabschiedet

+
Timm Vladimir Lemke hielt für die Abiturienten eine Abschlussrede und ging zum symbolischen Abschluss der Schulzeit durch das Blumentor. Eine Sonnenblume gab es auch.

Neuenrade – Neun Abiturienten und 25 Elftklässler haben gestern in der Freien Waldorfschule Neuenrade ihre Entlasszeugnisse bekommen. Im Rahmen einer kleinen, aber herzlichen Feier wurden die Schüler persönlich verabschiedet – die Elfer haben natürlich die Möglichkeit noch zwei Jahre weiter zu machen, bis sie ihr Abitur in Händen halten.

Die Zeremonie am Remmelshagen stand zwar mit Maskenpflicht während des Bewegens, festen Sitzgruppen in der Aula und Sicherheitsabständen ganz im Zeichen der Corona-Pandemie, ließ aber dennoch altbekannte Schultraditionen zu. So konnte jeder Schüler nach dem Empfang seines Zeugnisses durch das Blumentor gehen, durch das er den Campus schon bei seiner Einschulung symbolisch betreten hatte.

Der Kreis komplettierte sich gestern also. Für den weiteren Lebensweg gab es unzählige Wünsche, die die Lehrer ihren Schülern mit auf den Weg gaben. Weil coronabedingt nicht alle kommen konnten, wandten sie sich per Videobotschaft an die Gäste in der Aula.

Einzeln und mit Maske durften sich die Abiturienten ihre Zeugnisse bei Heike Meisen und Jutta Wendering abholen.

So tat es auch Schul-Geschäftsführer Klaus Giljohann: „Ihr wart mit Abstand die besten“, nahm er in seinem kurzen Clip humorvoll auch auf die vergangenen Wochen Bezug. Heike Meisen und Jutta Wendering, Klassenleiterinnen und Lehrerinnen der Abiturienten, fanden in ihren Reden zur Zeugnisübergabe viele gute Worte für die – nun ehemaligen – Schüler.

Während Meisen jedem einige persönliche Worte widmete, wie sie ihn nach den gemeinsamen Jahren in Erinnerung behalten werde, gab Wendering einen Lebensspruch mit auf den Weg. Von den Schülern sprach Timm Vladimir Lemke, der die Schulzeit sehr unterhaltsam und mit der Redewendung „was dich nicht umbringt, macht dich stärker“ zusammenfasste.

Der Bildungsauftrag sei teilweise zwar chaotisch, aber immer mit viel gemeinsamer Freude erfüllt worden. Die Zeit an der Waldorfschule Neuenrade war „eine Mischung aus Höhen und Tiefen, Menschlichkeit, Disziplin und Freundschaft“, sagte Lemke.

Viele Lehrer übersandten Grüße per Video.

Zu den Zeugnissen wurden eine gebundene und von Ministerpräsident Armin Laschet persönlich gewidmete Fassung des Grundgesetzes sowie eine Sonnenblume von den Fünftklässlern geschenkt. Heike Meisen machte auf dem Schulhof Popkorn, um zu versinnbildlichen: „Als kleines Korn seid ihr hierher gekommen und in dieser Zeit aufgeploppt – und jetzt ein dickes, fettes Popkorn“, sagte sie Bezug nehmend auf die persönliche Entwicklung der Schüler.

Als beste Abiturientin wurde Flora Sülberg geehrt. Nicht minder emotional erhielten die 25 Elftklässler in einer separaten Feier in der Aula ihre Zeugnisse. Von ihnen bedankten sich Robin Mia Slejfir und Moritz Gerdes für die vergangenen Jahre. Die ehemalige Klassenlehrerin Helga Holtkemper nahm die Anwesenden mit auf eine Reise durch die vergangenen Jahre.

Besonders geschätzt habe sie immer den Teamgeist: „In den Situationen, wo es darauf ankam, wart ihr immer richtig gut zusammen. Deshalb passt es auch zu euch, dass Ihr heute trotz der Einschränkungen alle zur Feier gekommen seid.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare