L 698 für zwölf Wochen dicht

Ab Montag wird saniert: Kein Durchkommen mehr auf der Dahler Straße

Die Dahler Straße gleicht im Bereich der Ortsdurchfahrt Neuenrader derzeit eher einer Schlaglochpiste.
+
Die Dahler Straße gleicht im Bereich der Ortsdurchfahrt Neuenrader derzeit eher einer Schlaglochpiste.

Ab Montag, 3. Mai geht für mindestens zwölf Wochen bis etwa Ende Juli nichts mehr für Verkehrsteilnehmer auf der Dahler Straße im Bereich der Ortsdurchfahrt Neuenrade.

Dann endlich beginnt zwischen den Einmündungen Beuler Weg und Umweg die dringend erforderliche Straßensanierung in Kombination mit Kanalbauarbeiten. Deshalb wird die L 698 komplett gesperrt und Verkehrsteilnehmer müssen einen größeren Umweg durch das Lennetal über Werdohl auf sich nehmen, um von Neuenrade nach Altena (oder natürlich auch umgekehrt) zu fahren.

Den betroffenen Anwohnern des gesperrten Bauabschnittes wird in Abstimmung mit der bauausführenden Firma Ossenberg eine Zufahrt zu ihren Grundstücken ermöglicht. Weiterhin gibt es eine Zufahrtsmöglichkeit für Rettungsfahrzeuge, Feuerwehr und Müllabfuhr sowie dem Busverkehr.

Vorarbeiten sind abgeschlossen

Der Landesbetrieb Straßen.NRW hatte bereits 2014 die Strecke zwischen Neuenrade und Altena-Dahle (L 698) komplett unter Vollsperrung sanieren lassen, dabei jedoch die Ortsdurchfahrt Neuenrade ausgespart. Dieses rund 800 Meter lange Teilstück ist deshalb mittlerweile eine Schlaglochpiste. Im Vorgriff auf die am Montag beginnende Straßensanierung hatte zuletzt Stromversorger Enervie bereits auf einer Länge von rund 400 Metern ortsausgangs Neuenrade seine Versorgungsleitungen erneuern lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare