8883 Wahlberechtigte haben zwei Stimmen

+
Heinz Vogel, Sachbearbeiter im Hauptamt, ist zuständig für die Organisation der Wahl in Neuenrade.

NEUENRADE ▪ Immer mehr Plakate hängen an den Laternen. Lächelnde Politiker werben um die Gunst der Wahlberechtigten. Nur noch vier Wochen sind es bis zur nächsten Wahl: Am 9. Mai wird der 15. Landtag von Nordrhein-Westfalen bestimmt. Mitten drin in den Vorbereitungen steckt auch Heinz Vogel. Der Mitarbeiter des Hauptamtes im Rathaus ist für die Organisation der Wahl in Neuenrade zuständig. „Alle Stimmberechtigten finden ab Montag ihre Wahlbenachrichtigung im Briefkasten“, kündigt er an.

„Das Wahlsystem hat sich verändert“, erklärt Vogel. Anders als bei der Wahl 2005 gibt es nun auch auf Landesebene eine Erst- und eine Zweitstimme. Die Wahl ähnelt damit der Bundestagswahl vom vergangenen September. Diese verband die so genannte Mehrheits- mit der Verhältniswahl. „Neuenrade gehört zum Wahlbezirk 122, Märkischer Kreis II, gemeinsam mit Plettenberg, Balve, Hemer und Menden“, schildert der Sachbearbeiter. Insgesamt gibt es NRW-weit 128 Wahlbezirke. Darin werden die Abgeordneten mit relativer Mehrheit gewählt. Weitere rund 50 Plätze im Landtag werden mit Kandidaten aus den Landeslisten besetzt.

Erst- und Zweitstimme

Da es eine Erststimme für den Wahlkreisabgeordneten und eine Zweitstimme für die Landesliste einer Partei gibt, haben die Wahlhelfer etwas mehr zu tun. „Darum besetzen wir auch jedes der zehn Wahllokale mit acht Helfern“, erläutert Vogel. Die meisten der dazu angeschriebenen Neuenrader meldeten sich bereits zurück. „Es fehlen noch knapp zehn Wahlhelfer“, teilte der Wahlorganisator mit. Die Post für die Wahlberechtigten ging jetzt raus. Insgesamt dürfen im Mai 8883 Hönnestädter an die Wahlurnen treten; Stichtag für die Aufnahme ins Verzeichnis war der 4. April.

Briefwahlanträge jetzt einreichen

Wer am Wahlsonntag persönlich verhindert ist, kann ab sofort einen Antrag zur Briefwahl im Rathaus abgeben. Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, kann der Antrag noch bis zum Wahltag, 15 Uhr, gestellt werden. Zur Ablieferung der ausgefüllten Unterlagen im Rathaus bedarf es dann natürlich eines Helfers. „Die Briefwahlscheine schicken wir dann im Laufe der nächsten Tage zu“, kündigte Vogel an: „Bei Bedarf auch ins Ausland.“ Derzeit seien die Stimmzettel jedoch noch nicht bei ihm angekommen. „Die sind noch im Druck“, erklärte er.

Wahlamt eröffnet

Das Wahlamt im Erdgeschoss des Neuenrader Rathauses ist aber schon eingerichtet. Schilder an den Türen weisen den Weg. ▪ Pia Käfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare