Begrüßung im Kaisergarten

70 neue Fünftklässler: Start an der Hönnequell-Schule

Das erste Klassenfoto ihrer Kinder dokumentierten viele Eltern per Smartphone und teilten die Aufnahmen sicher fleißig.
+
Das erste Klassenfoto ihrer Kinder dokumentierten viele Eltern per Smartphone und teilten die Aufnahmen sicher fleißig.

Rund 70 neue Hönnequell-Schüler begrüßte die Schulleitung der Neuenrader Gemeinschaftsschule am Mittwochvormittag im Saal des Hotels Kaisergarten – auf Abstand, mit Masken und unter Einhaltung der 3G-Regel.

Jeweils zwei Erwachsene durften die neuen Fünftklässler mitbringen – sodass sich am Ende rund 200 Menschen im 500 Personen fassenden Saal befanden.

Ein gutes Drittel der neuen Fünftklässler der Hönnequell-Schule (HQS) kommt aus Werdohl, wie HQS-Abteilungsleiter Marcus Lubienski am Rande erläuterte, wenige Schüler stammen aus den Dörfern. Der Großteil stammt aus der Kernstadt Neuenrade. Lubienski und der stellvertretende Schulleiter Holger Bieda begrüßten die Schüler. „Wir freuen uns auf einen neuen Jahrgang und auf neue Gesichter.“

Die Klasse 5.1: Eine gewisse Nervosität ist durchaus vorhanden am ersten Tag.

Thema Schule steht auch bei der Politik hoch im Kurs

Lubienski stellte die Führungsmannschaft der Schule vor und entschuldigte Schulleiterin Eva Päckert, die an diesem Tag ihr eigenes Kind an eine Schule übergab. Außerdem bot er ausdrücklich Hilfe bei Problemen an.

Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU) ließ Kinder und Eltern wissen, dass das Thema Schule bei Kommunalpolitikern und Verwaltung höchste Priorität genieße. Er wünschte den Schülern einen guten Start, warb für ein gutes Miteinander und verwies auf die Investitionen in Gebäude und Equipment und nun auch mediale Ausstattung.

Die Klasse 5.2 positioniert sich für die fotografierenden Eltern.

Wiesemann benannte es nicht: Aber es gibt reichlich iPads, weitere werden bestellt, genauso wie Whiteboards.

Sechstklässler produzieren Film

Dann gab es für die Neuen erst einmal einen Film, den die neuen Sechstklässler für die neuen Fünftklässler produziert hatten. Die Schüler erklärten alles Wissenswerte rund um die HQS: Angefangen bei „Segel“ für selbstgesteuertes Lernen, über die unterschiedlichen Mappenfarben der diversen Fächer, Lobe- und Wunschzettel, Forder- und Förderunterricht und vieles mehr. Dass das Mittagessen in der Kantine gut schmeckt, dass die Schule auch ein Schwimmbad hat, in dem demnächst wieder Wasser ist und dass es auch noch Arbeitsstunden gibt – all das erläuterten sie in ihrem Video, für das es viel Applaus gab.

Die Klasse 5.3. Hier ist man ganz offensichtlich breit aufgestellt.

Ein wichtiges Dokument – die Schulmappe hatten die Schulverantwortlichen aus Pandemie-Gründen schon im Vorfeld an die Schüler geschickt. Wie wichtig der Lernbegleiter ist, erläuterte Lubienski dann noch einmal den Eltern und Schülern. Hier werden demnach Termine und Hausaufgaben erfasst, darin stehen durchaus auch positive Leistungsbewertungen, hier können die Eltern ihre Kinder bei Krankheit entschuldigen. Auch Notfall-Telefonnummern finden sich in der Kladde.

Der Unterricht beginnt

Dann wurde es ernst, die Klassenlehrer riefen „ihre“ Kinder auf und die Fünftklässler gingen zum ersten Unterricht in die Hönnequell-Schule. Die Klassenlehrer der 5.1 sind Astrid Verse und Alex Geibel, die Klassenlehrerinnen der 5.2 sind Tina Schmalohr und Hülya Bozali und Klasse 5.3 hat Alperen Perk und Biljana Lovric als verantwortliche Lehrkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare