Brieftaubenzüchter aus Affeln und Amecke: 5000 Euro erflogen

+
Sie freuen sich über den Erfolg der Taube: V. li.:Gerd van Os, Alois Pingel, Meinolf Levermann, Martin Schulte und Jürgen Kellermann.

Neuenrade - Einen Grund zum Jubeln gab es jetzt für die Brieftaubenzüchter aus Affeln und Amecke. Im Upland-Derby errangen sie gegen eine internationale Konkurrenz von 889 weiteren Tauben den zweiten Platz.

Bei dem Wettbewerb handelt sich um einen der bekanntesten deutschen Tribünenflüge für Brieftauben. 324 Züchter aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien hatten dafür bereits im Frühjahr junge Tauben zur Schlaganlage in Eimelrod bei Willingen gegeben. Dort wurden sie den gesamten Sommer über trainiert und auf den Finalflug vorbereitet.

Nun starteten die Vögel um 9.15 Uhr in Freiburg und machten sich auf den 375 Kilometer weiten Rückweg. Mittags um 13.23 Uhr – nur 10 Sekunden hinter dem erstplatzierten Vogel – landete die Taube mit der Nummer 08092-15-107, gezüchtet vom Affelner Züchter Franz Kellermann. Dieser errang damit 5000 Euro Preisgeld und einen Pokal. Die heimischen Züchter zeigten sich, so teilten sie mit „völlig überrascht“ von diesem unerwarteten Erfolg.

Bereits seit 2007 setzen die Affelner ihre Zuchttauben bei diesem Flugwettbewerb ein. Seit einigen Jahren agieren sie dabei auch zusammen mit ihren Züchterkollegen aus Amecke. Die Reise nach Willingen zum Finalflug bildet für die heimischen Taubenzüchter den Abschluss der jährlichen Wettflugsaison.

In diesem Jahr war es dann zugleich auch der ungeahnte sportliche Höhepunkt. Deshalb feierten die Taubenzüchter aus Neuenrade im Anschluss auch ausgiebig und ausgelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.