450. Geburtstag der Kirchenordnung

Pfarrer Harald Steinhoff genoss den Gottesdienst im Rahmen der Feierlichkeiten rund um den 450. Geburtstag der Neuenrader Kirchengemeinde.

Neuenrade - Auf den Tag genau vor 450 Jahren hatte Hermann Wilken seine Neuenrader Kirchenordnung veröffentlicht. Daran erinnerte Pfarrer Harald Steinhoff während des Gottesdienstes am Abend des Pfingstsonntags, ein Gottesdienst, der eingebettet war in das umfangreiche Jubiläumsprogramm und die neunte Nacht der offenen Kirche.

Von Markus Jentzsch

Seit es die Stadt Neuenrade gibt, habe es an dieser Stelle ein Gotteshaus gegeben, erklärte das Gemeindeoberhaupt und schlüpfte für die Predigt in die Rolle des Hermann Wilken. Für seine authentische „Show“ in der Kanzel bekam Steinhoff sogar Szenenapplaus spendiert. Ein Moment, der widerspiegelte, wie sehr die Menschen und ihre Pfarrer das lebendige Treiben in ihrer Gemeinde lieben.

Um die Eröffnung des Abends hatte sich der evangelische Posaunenchor gekümmert. Er sendete einige musikalische Grüße an das Publikum, das anschließend gebannt den Start der Tauben in den Neuenrader Abendhimmel verfolgte.

Im Anschluss an den Gottesdienst erfreuten sich die Festtagsbesucher an dem reichhaltigen gastronomischen Angebot und der entspannten Atmosphäre rund um das Gotteshaus. Im Schatten des Kirchturms standen die Menschen beisammen und tauschten sich aus – Hermann Wilken, dessen Erbe bis heute nicht in Vergessenheit geraten ist, hätte wohl seine helle Freude an der Party gehabt.

450 Jahre Kirchenordnung Neuenrade

Ein 450. Geburtstag ist zweifelsfrei etwas Besonderes. Dementsprechend hatte die Gemeinde ihr „Nacht der offenen Kirche“-Programm nochmals aufgepeppt – zur Freude der Besucher. Alle Generationen fühlten sich offenbar bestens unterhalten. Sie gestalteten Geburtstagskerzen, verfassten Glückwunschkarten oder stellten ihr Geschick beim Jonglieren auf die Probe. „Gut, dass wir einander haben – in ökumenischer Eintracht“, hatte Steinhoff in seiner Predigt formuliert. Eine Aussage, die sich im Laufe des Abends bestätigte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare