1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

27 Werdohler Eltern bevorzugen die Neuenrader HQS

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Die Hönnequell-Schule in Neuenrade wird wieder dreizügig. Das ist auch einem inzwischen substanziellen Anteil Werdohler Schüler zu verdanken.
Die Hönnequell-Schule in Neuenrade wird wieder dreizügig. Das ist auch einem inzwischen substanziellen Anteil Werdohler Schüler zu verdanken. © Peter von der Beck

 70 neue Fünftklässler und damit neun Schüler mehr als prognostiziert starten an der Hönnequell-Schule im Spätsommer 22/23. Mit dieser Zahl ist Schulleiterin Eva Päckert „sehr zufrieden“.

Neuenrade - Inzwischen kann die Schule dabei auch auf eine ordentliche Zahl Werdohler Kinder bauen. 27 Schüler sind es aus der Nachbarstadt, welche die Hönnequell-Schule besuchen. Ein Altenaer und ein Balver Kind besuchen nun die Schule und auch aus einer anderen Stadt kommt ein Kind. So bleiben unterm Strich 40 Neuenrader Kinder, deren Eltern sich für die Gemeinschaftsschule entschieden haben. 27 Kinder aus Neuenrade füllen die fünften Klassen der Balver Realschule.

Dabei hat sich die Stadt, was die Prognosen für auswärtige Schüler anbelangt, verschätzt. Die Stadt ging nur von zehn Einpendlern aus. Gering hingegen bleibt die Zahl der Kinder aus den Ortsteilen. „Es sind nur ein oder zwei Kinder aus Affeln.“ Eine Zahl, die nicht besonders gut ist, zumal man auch die Bus-Anbindung an die Dörfer verbessert hatte.

Dass nun aus dem Neuenrader Stadtgebiet so viele Kinder zur Realschule in Balve gingen, liege sicher an der lange etablierten Schule, zudem gebe es auch gewisse Traditionen und nicht zuletzt eben die dezidierte Entscheidung der Eltern, ihre Kinder zu einer Realschule zu schicken, hieß es von Päckert.

Die Schulleiterin verwies zudem auf die neuen Regelung, dass Gemeinschaftschulen und Sekundarschulen dauerhaft auf Zweizügigkeit bauen könnten. Dadurch sei „viel Druck“ weggenommen worden.

Angesichts dieser Entwicklung könne sie mit der Zweizügigkeit gut leben. „Dass wir hier nun dreizügig sind, spricht für uns. Ich bin damit vollauf zufrieden,“ sagte Päckert.

Bei der Hönnequell-Schule müht man sich eifrig um Nachwuchs. Die Kontakte zur Neuenrader Grundschule sind intensiv. Tag der offenen Tür, Infoveranstaltungen und gemeinsame Aktionen gehören mit Grundschülern gehören zum Standardprogramm. Die Schule ist zudem modern ausgestattet. Der Schulträger kümmert sich und sieht die Gemeinschaftsschule als wichtigen Standortfaktor für die Stadt Neuenrade.

Auch interessant

Kommentare