2683,46 Euro für den Kirchenanstrich erlaufen

Rund 50 Läufer nahmen gestern am Sponsorenlauf, der im Rahmen des St. Mariä Heimsuchung-Gemeindefestes stattfand, teil. Mit einem Massenstart schickten die Organisatoren das Feld auf die Strecke.

NEUENRADE ▪ Rund 50 Läufer machten sich am Sonntag trotz drückender Temperaturen auf den Weg rund um die Kirche – für einen guten Zweck. Denn es galt, Geld für einen neuen Kirchenanstrich zu sammeln.

Jeder Teilnehmer am Sponsorenlauf, der im Rahmen des Gemeindefestes St. Mariä Heimsuchung stattfand, hatte sich im Vorfeld einen Gönner besorgt, der pro gelaufener Runde einen Betrab spendete. Insgesamt kamen so 2683,46 Euro zusammen.

Mit unterschiedlichen Taktiken gingen die Athleten die Strecke an, die erst die Lange Gasse hoch, dann ein Stück auf der Straße Hinter der Stadt entlang, die Blumenstraße hinunter und zurück zum Parkplatz an der Kirche führten. Während die Heißsporne die Strecke anfangs in rekordverdächtiger Zeit absolvierten, schienen die Walker den Lauf regelrecht zu genießen.

Mehr Bilder gibt es hier

Gemeindefest Neuenrade

Eine ganz andere Art von Verbundenheit legten Mitorganisator Josef Brockhagen und Andreas Hupperich an den Tag. Sie hatten sich an den Beinen zusammengebunden und schritten die Strecke im Gleichschritt ab.

An beiden Veranstaltungstagen lockte das Gemeindefest mit einem bunten Programm an die Kirche. Dabei war das Angebot für Jung und Alt gleichermaßen groß. Die Pfadfinder führten zum Beispiel in die Kunst des Kletterns ein, Mal- und Basteltische standen bereit und unter dem Zeltdach nutzten die Kinder die Möglichkeit, über offener Flamme ihr eigenes Stockbrot zu backen.

Am Samstagabend waren dann Susanne Bachmann und Sabine Schröder für die Unterhaltung der Erwachsenen zuständig. Sie veranstalteten eine Modenschau. Ihre vier Models Sabine, Petra, Birgit und Conny präsentierten zum Teil Mode und Accessoires aus aktuellen Kollektionen, gönnten aber ebenfalls einen Ausblick auf die kommende Herbstmode.

„Am Samstag hätte ich mir ein bisschen mehr Resonanz gewünscht“, bedauerte Josef Brockhagen und machte das Fußballspiel Deutschland gegen Argentinien dafür verantwortlich. Dafür entschädigte der Sonntag. Viele Neuenrader statteten der Gemeinde einen Besuch ab, genossen das große Angebot an kulinarischen Leckerbissen und vor allem: Die Geselligkeit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare