1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

150 Jahre Büsche: Einblicke ins Traditionsunternehmen

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Fernando Sanchez – Gesellschafter und Geschäftsführer von Büsche – gab im Stadtmuseum Einblicke in das 150 Jahre alte Unternehmen.
Fernando Sanchez – Gesellschafter und Geschäftsführer von Büsche – gab im Stadtmuseum Einblicke in das 150 Jahre alte Unternehmen. © Koll, Michael

Seit 150 Jahren existiert das heimische Unternehmen H. Büsche GmbH & Co. KG mittlerweile – aus diesem Anlass präsentiert das Stadtmuseum an der Ersten Straße derzeit eine Sonderausstellung.

Diese wurde nun auch von Fernando Sanchez – Gesellschafter und Geschäftsführer von Büsche – besucht.

Eine gute Stunde unterhielt er ein 25-köpfiges Publikum und beantwortete dabei geduldig auch zahlreiche Nachfragen. Noch in diesem Monat wird eine Firmenbesichtigung mit dem Geschichts- und Heimatverein folgen, dem Träger des Museums. Mehr als 20 Interessierte haben sich dafür bereits angemeldet, ein paar Plätze sind allerdings durchaus noch frei.

Rund 20.000 verschiedene Produkte

„Wir sind einer von nur zwei der großen Anbieter für Gardinenstangen und dazu passendem Zubehör weltweit“, sagte Sanchez nicht ohne Stolz. „Insgesamt produzieren wir in Neuenrade damit rund 20 000 verschiedene Produkte“, überraschte er seine Zuhörer. Das Unternehmen, welches am Neuenrader Kreisverkehr angesiedelt ist, plant auch langfristig in dieser Stadt, versicherte der Geschäftsführer.

„Wir haben vor anderthalb Jahren schon ein 3000 Quadratmeter großes Grundstück – in Richtung des Aldi-Marktes – erworben. Doch im Moment scheuen wir etwas die momentan sehr hohen Baukosten“, erklärte Sanchez in Hinblick auf den Krieg in Osteuropa.

Acht Design-Preise angestaubt

Etwas lieber sprach er über „insgesamt acht Design-Preise, die wir im vergangenen Jahr bekommen haben“. Der Gesellschafter verblüffte die Museumsbesucher jedoch mit der Feststellung, „dass für solche Preise bezahlt werden muss – sonst bekommt sie doch ein anderer“. Summiert hätte die Firma Büsche für diese acht Auszeichnungen 40 000 Euro berappen müssen.

Ein kleiner Betrag im Vergleich zur Investitionssumme, die der Neuenrader Betrieb in diesem Jahr in neue Maschinen sowie Umweltschutz-Maßnahmen gesteckt hat: „Wir haben in moderne Produktionsanlagen und einen verbesserten Schutz der Natur sowie unserer Mitarbeiter insgesamt 800 000 Euro investiert“, verriet Sanchez.

Produkt-Portfolio soll erweitert werden

Weiter führte er aus, dass die Firma Büsche, wenn die geplanten neuen Werksgebäude dann doch einmal gebaut sind, ihr Produkt-Portfolio erweitern möchte. „Wir gehen dann neben den Gardinenstangen auch in den Bereich Sonnenschutz an Fenstern hinein – also in Richtung Rollos und so weiter.“

Wer noch ein wenig tiefer in die Unternehmensgeschichte der Firma Büsche eintauchen möchte, kann sich beim ehemaligen Bürgermeister Klaus Peter Sasse für die Firmenbesichtigung am Donnerstag, 27. Oktober, um 10 Uhr unter der Rufnummer 0170/4517902 anmelden.

Auch interessant

Kommentare