Sachschaden entstanden

Zwei Wildunfälle: Autofahrer sind unverletzt, Reh verendet

+
Symbolbild

Nachrodt - Zusammenstoß mit Reh: Gleich zwei Verkehrsunfälle dieser Art gab es am Montag in Nachrodt. 

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizeibericht am Montagmorgen. Ein 58-Jähriger fuhr auf der L692 von Nachrodt kommend in Fahrtrichtung Lüdenscheid, als plötzlich Rehwild die Fahrbahn kreuzte. 

Der PKW-Fahrer konnte demnach den Zusammenstoß nicht verhindern. Er selbst wurde nicht verletzt, das Rehwild verendete. Es entstand zudem ein Sachschaden von 7.000 Euro. 

Am Abend dann ein ähnlicher Vorfall: Ein 29-jähriger PKW-Führer war auf dem Deierter Weg von IS-Letmathe kommend in Fahrtrichtung Veserde unterwegs. Der Autofahrer stieß mit einem Reh zusammen, das unvermittelt die Straße überquerte. Auch hier gab es keine Verletzten, so die Polizei. 

Der Sachschaden lag im zweiten Fall bei 2.000 Euro. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare