Zwei Weihnachtsmärkte werden zu einem

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Die früher getrennten Weihnachtsmärkte von Nachrodt und Wiblingwerde machen einen gemeinsamen Neuanfang: Zum 18. Mal – und dennoch als Premiere – wird dann am 27. und 28. November der Weihnachtsmarkt in Nachrodt-Wiblingwerde stattfinden.

Dieser Markt wird nicht im Zentrum von Wiblingwerde oder auf dem Märkischen Platz in Nachrodt stattfinden.

Gemeinsam haben sich die bisherigen Organisatoren beider Märkte sowie weitere Interessenten zu mehreren Treffen zusammengefunden, um über eine Neugestaltung nachzudenken. Eines der Probleme bei den bisherigen Weihnachtsmärkten war es, dass man sich einigen musste, welche der beiden Veranstaltungen am als besonders attraktiv geltenden ersten Advent stattfinden sollte.

Hierbei erschien den Planern die Lösung, die für alle gut zu erreichende Albert-Schweitzer-Hauptschule im Holensiepen als neuen Standort auszuwählen, sehr geeignet. Erste Reaktionen bestätigen das Vorhaben.

Es besteht sowohl in der Aula die Möglichkeit zwei Tische (insgesamt 2,60 m breit) für 20 Euro (ganzes Wochenende) zu mieten als auch auf dem Schulhof eine eigene Bude für fünf Euro pro Meter aufzubauen.

Das Recht Speisen und Getränke zu verkaufen, bleibt ortsansässigen Vereinen und Einrichtungen vorbehalten. Ein Doppelangebot verschiedener Anbieter wollen die Organisatoren vermeiden. „Ein vielfältiges Angebot wäre uns lieber“, so Christiane Gütting von der Gemeindeverwaltung, bei der die organisatorischen Fäden zusammenlaufen. Der Ausschank von Glühwein bleibt allen Vereinen und Einrichtungen vorbehalten. Sowohl Glühwein als auch eine neue Nachrodt-Wiblingwerder Glühweintasse sind vorrätig. Privatpersonen können Kreativ- oder Geschenkartikel anbieten.

Am 5. Oktober wird ein weiteres Treffen der Organisatoren stattfinden.

Da sowohl der Innen- als auch der Außenbereich der Schule genutzt werden kann, bestehen gute Möglichkeiten für ein großes Unterhaltungs- und Betreuungsprogramm. Christiane Gütting würde sich über weitere Mitwirkende freuen: „Wir haben großes Interesse an musikalischen Darbietungen. Das Kasperltheater hat den Kindern auch immer gut gefallen. Ein Kreativangebot für Kinder wäre auch schön.“ ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare