Projektarbeiten laufen

An der Lenne in Nachrodt: Zwei Wege zur neuen „Qbus“-Gastro 

So könnte die neue Gastronomie an der Lenne aussehen.
+
So könnte die neue Gastronomie an der Lenne aussehen.

Hinter den Kulissen laufen die Arbeiten für das neue Gastro-Konzept Qbus direkt an der Lenne. Damit das Realität wird, gibt es zwei Optionen.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Viele denken vielleicht, dass nichts passiert. Aber wir sind dran“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat zum Thema „Qbus“. Um die geplante Gastronomie auf dem ehemaligen Rastatt-Gelände realisieren zu können, sind zwei Möglichkeiten auf den Weg gebracht.

Qbus: Corona-Pandemie bringt manches ins Stocken

Die Unterlagen zur Gründung einer Bürgerstiftung liegen zur Prüfung bei der Bezirksregierung Arnsberg. Außerdem könnte „Qbus“ ein Regionale-Projekt werden. Dazu müssen noch Gespräche mit dem Regional-Management stattfinden. „Wir fahren also zweigleisig“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat und ergänzt: „Aufgrund der Pandemie stockt es an manchen Stellen und es gibt viele andere Behörden, die beteiligt sind.“

Für die Bürgerstiftung sind 54 700 Euro von 94 Spendern, darunter von zehn Unternehmen, von verschiedenen Vereinen und von zwölf auswärtigen Bürgern eingegangen. Die Spenden werden aber erst fällig, wenn tatsächliche eine Bürgerstiftung gegründet werden kann. Entstehen soll mit „Qbus“ ein Treffpunkt für alle Generationen mit Café, Gaststätte und Terrasse. Alles mit Blick auf Klaras Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare