Zwei Container brennen in der Nacht: War es Brandstiftung?

+
Zwei Container-Brände musste die Feuerwehr in deiner Nacht löschen.

Nachrodt-Wiblingwerde – Gleich zwei Container brannten in der Nacht zum Sonntag: Einmal am Holenspiepen, einmal an der Grundschule. An Zufall glauben die Feuerwehrkräfte nicht.

Ein Zufall? Unwahrscheinlich. Gleich zwei Container brannten in der Nacht zum Sonntag. Um 0.32 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Papier-Container am Holensiepen in Sichtweite zum Feuerwehrgerätehaus Nachrodt gerufen, der lichterloh brannte.

Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brand ab. Zwei Fahrzeuge waren mit acht Einsatzkräften vor Ort. Nach einer halben Stunde war der Brand gelöscht. 

Doch nur eine Stunde nach Einsatzende wurden die Einsatzkräfte erneut aus dem Bett geholt. Um 2.14 Uhr wurde ein Kleinbrand auf dem Gelände der Grundschule an der Ehrenmalstraße gemeldet. 

Vor Ort stellte sich heraus, dass der dortige Papiercontainer ebenfalls brannte. Dieser und die angrenzenden Tannen wurde von einem Trupp unter Atemschutz zügig gelöscht. Dadurch wurde ein weiteres Ausbreiten verhindert. Drei Fahrzeuge und elf Einsatzkräfte waren eine Stunde im Einsatz. 

Einen Containerbrand in der Nacht haben die Feuerwehr-Angehörigen durchaus schon häufiger erlebt, wenn jedoch in kürzester Zeit gleich zwei Container brennen, „besteht die realistische Gefahr dass es sich nicht um einen Zufall handelt“, so die Feuerwehr. 

Zur Sicherheit wurden auch noch die Containerstandorte in der Ehrenmalstraße, im Brauck, Helbecker Weg und Nachrodter Feld überprüft. Dort war alles in Ordnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare