Zuspruch ruft nach einer Neuauflage

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der Förderverein „Dorfkirche aktiv“ aus Wiblingwerde ist sehr zufrieden mit der Resonanz auf seinen ersten Frühlingsmarkt. Die Veranstaltung wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Neuauflage erleben. „Ich denke, dass wir das mit Sicherheit wiederholen werden“, sagt die 2. Vorsitzende Barbara Rossow mit Blick auf den Zuspruch, den der kleine Markt an der Kirche mit seinen Bastel- und Dekoartikeln erfahren hat.

„Ein schönes, buntes Bild“ hätten die Stände abgegeben, und auch die zehn Aussteller seien offenbar auf ihre Kosten gekommen. „Die haben gesagt, dass es gut war“, berichtet Barbara Rossow aus den Gesprächen. Auch die Wahl des Zeitpunktes sei offenbar richtig getroffen worden. „14 Tage vor Ostern, das war ein guter Termin. Die Leute möchten ja auch etwas von ihren Sachen haben.“ Näher heranzurücken ans Fest, das sei also nicht ratsam gewesen.

Einen kleinen Wermutstropfen musste der Frühlingsmarkt trotzdem verkraften. „Es waren wenig Kinder da“, berichtet Barbara Rossow. Schade eigentlich, denn genau die wollte der Förderverein - mit ihren Eltern - gerne sehen. Eigens für die jüngeren Besucher hatten die Organisatoren zum Beispiel für einen Stand zum Kinderschminken gesorgt, außerdem konnten sie mit Linda Papenfuß aus Altena an einem weiteren Stand auch basteln.

Der Blick auf die bescheidenen Reste des Frühlingsmarktes gibt dem Förderverein darüber hinaus Recht: Es lief gut. Nicht weniger als 50 Torten sind an Mann und Frau gebracht worden, nur vom trockenen Kuchen ist ein wenig übrig geblieben. Würstchen und Steaks dagegen: Ausverkauft.

Wie viel Geld der Frühlingsmarkt in die Kasse des Fördervereins gespült hat, das kann die 2. Vorsitzende noch nicht sagen, denn es liegen dem Verein noch nicht alle Rechnungen vor. ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare