Wagemutige Kinder gehen sogar über Glasscherben

+
Ein Kraftakt: Zum Finale der Zirkusvorstellung bauten die Kinder eine dreistöckige menschliche Pyramide.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Eine Woche lang hatten die Kinder des Evangelischen Kindergartens Wiblingwerde mit Zirkusdirektor Carsten Reichelt vom Hagener Zirkus Quamboni geprobt. Am Samstag strömten Eltern, Geschwister und Großeltern in Massen in den rappelvollen Gemeindesaal, um zu erleben, was die kleinen Nachwuchsartisten einstudiert hatten.

Kinderzirkus in Wiblingwerde

Es wurde gestaunt und gelacht, fotografiert und gefilmt, und am Ende konnten alle zufrieden Waffeln futtern.

In schicken bunten Zirkuskostümen präsentierten sich die Kinder ihrem Publikum, ließen Tücher fliegen, schwebten auf dem Turnbalken und zeigten viele Klassiker der Zirkusdarbietungen. Besonders mutig waren jene Kinder, die sich mit nackten Füßen auf einen Scherbenhaufen wagten. Wer seine Sohlen danach sorgfältig säuberte, kam unbeschädigt von dem Abenteuer zurück. Tapfer waren auch jene Kinder, die sich auf ein Nagelbrett legten. Wie spitz dessen Nägel waren, verdeutlichte Zirkusdirektor Carsten Reichelt durch einen Apfel, der sich tief in das Nagelbrett eingrub.

Eine weitere Attraktion waren die sich auf einem Stab drehenden Teller, die die Kinder zumeist erfolgreich oben hielten. Erschwert wurde diese Darbietung durch die Übergabe der auf ihren Stäben rotierenden Teller von einem Kind an das andere. Da mussten die Artisten schon eine ganz ruhige Hand bewahren. Aber auch das klappte zumeist ganz prima.

Zum Finale bauten die Kinder eine dreistöckige Pyramide aus sich selber: Da galt es Positionen zu besetzen und entweder tapfer das Gewicht der anderen zu ertragen oder oben das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Nach diesem Kraftakt ließen sich die Kinder von den Besuchern feiern und bekamen noch einen ganz besonderen Besuch: Der Biber „Kalle Kaufpark“ war mit einem großen Korb Äpfel ins Gemeindehaus gekommen und verteilte die Früchte an die kleinen Artisten.

Anlass für das einwöchige Trainingscamp mit den Zirkuspädagogen aus Hagen war das zehnjährige Bestehen des Fördervereins des Kindergartens Wiblingwerde, der den Kindern die Probewoche spendiert hatte. ▪ Thomas Krumm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare