1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Jetzt Wünsche an den Baum hängen

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Der Wunschbaum im Amtshaus steht. Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz hofft auf viele Wunschzettel.
Der Wunschbaum im Amtshaus steht. Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz hofft auf viele Wunschzettel. © Fischer-Bolz, Susanne

Es ist nicht einfach nur ein Weihnachtsbaum, der im Amtshaus durch viele kleine Lichter erstrahlt. Es ist ein Wunschbaum, den der Tannenhof Tacke in Form einer Nordmanntanne spendiert hat. Und jetzt – nachdem ihn Herbert Schmidt und Sabrina Lippert geschmückt haben – steht er bereit für die hoffentlich vielen Wünsche, die Kinder und auch ältere Menschen anhängen dürfen. Und zwar ab sofort.

Nachrodt-Wiblingwerde – Neu in diesem Jahr: Es ist auch möglich, anonym einen Wunsch zu äußern oder sogar per E-Mail zu schicken, die dann natürlich ausgedruckt und an den Baum gebracht wird. „Manchen Menschen fällt es vielleicht schwer oder es ist ihnen peinlich, einen Wunsch zu äußern. Aber niemand muss sich schämen. Deshalb ist es auch möglich, einen Wunsch anonym bei uns zu äußern. Dann kennen nur wird den Absender. So können wir zum Beispiel einen Zettel mit einer Zahl statt eines Namens an den Baum hängen“, sagt Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz. Dass er sich so viele Gedanken macht, hat natürlich einen Grund: Im vergangenen Jahr gab es viel mehr Menschen, die gern einen Wunsch erfüllen wollten, als solche, die eine Bitte geäußert hatten. Familien ließen sich gar nicht blicken. „Dabei ist alles teurer geworden und es ist für viele Eltern sicher schwer, ihren Kindern eine Freude zu machen“, sagt Sebastian Putz.

Wünsche für etwa 25 Euro

Wünsche mit einem Wert bis zu 25 Euro dürfen gern geäußert werden – oder natürlich auch zwei, drei kleine Anliegen. Da die Türen des Amtshauses aufgrund der hohen Inzidenzzahlen gerade wieder geschlossen sind und man nicht einfach Wunschzettel persönlich an den Baum hängen kann, soll der Briefkasten genutzt oder auch ein Termin im Bürgerservice vereinbart werden. Per Mail werden Wünsche unter post@nachrodt-wiblingwerde.de, Stichwort Wunschbaum, gern entgegen genommen.

Kontakt mit den Pflegeheimen

Und sonst? Sebastian Putz wird auch wieder Kontakt mit den Nachrodter Altenpflegeheimen aufnehmen. Denn auch ältere Menschen, die entweder im Nachrodter Hof oder im Pertheshaus wohnen oder auch allein leben und ebenso allein ihr Weihnachtsfest verbringen, sollen wieder Wunschzettel ausfüllen. Das hat im vergangenen Jahr gut geklappt und für viel Freude gesorgt.

Wunscherfüller

Bleiben noch die Wunscherfüller: Sie sollten sich noch ein wenig gedulden, bis die ersten Zettel abgepflückt werden können.

„Eine Liste gibt es auf jeden Fall“, verspricht Sebastian Putz, dass sich die Menschen, die gern anderen eine Freude machen wollen, bei ihm melden können. „Wir möchte niemanden vor den Kopf stoßen“, so der Ordnungsamtsleiter, der sich freut, in schwierigen Coronazeiten eine besondere Möglichkeit der Freude anbieten zu können.

Auch interessant

Kommentare