In Wohnung im MK: Zwei Männer vergewaltigen hochschwangere Frau

+
Eine Hochschwangere wurde von zwei Männern vergewaltigt.

Schamlos ausgenutzt haben zwei Männer die Situation einer hochschwangere Frau. Ihr eigener Freund und ein anderer Mann vergewaltigten sie.

Schamlos hatten zwei Männer 2016 in einer Wohnung in Nachrodt-Wiblingwerde die Situation ausgenutzt und eine Schwangere zu sexuellen Handlungen an den Männern gezwungen. Im Amtsgericht Altena verurteilte das Schöffengericht die 24 und 28 Jahre alten Täter dafür wegen Vergewaltigung zu zwei Jahren und drei Monaten, sowie zu zwei Jahren und acht Monaten Haft. 

Gegen diese Entscheidung legten sowohl die Angeklagten als auch die Staatsanwaltschaft Berufung ein. Und so kam es im Landgericht Hagen zu einer Verhandlung in zweiter Instanz. 

Zum Oralverkehr genötigt

Bezüglich des Vorwurfs blieben die Angeklagten bei ihren Geständnissen, mit denen sie bereits in Altena dem Opfer eine Zeugenaussage erspart hatten. 

Demzufolge befanden sich die beiden Männer und die Freundin des 24-Jährigen am Tattag in der Wohnung des 24-jährigen Nachrodt-Wiblingwerders. Als die hochschwangere Frau auf dem Sofa saß, stellte sich ihr Freund nackt vor sie und zwang sie, ihn oral zu befriedigen. 

Auch der Kumpel entledigte sich seiner Kleidung und führte die Hand der Frau unter Zwang an sein Geschlechtsteil. 

Kumpel einschlägig vorbestraft

Im Landgericht erklärte der Verteidiger des 24-Jährigen, Ziel der Berufung sei eine zweijährige Haftstrafe auf Bewährung. Auch der bereits einschlägig vorbestrafte Mitangeklagte wollte eine niedrigere Strafe. Dem Vertreter der Staatsanwaltschaft waren die Strafen indes zu gering. 

Der Richter wurde deutlich und machte den Angeklagten klar, dass sie noch Glück gehabt haben. Die Strafen hätten viel höher ausfallen können. Nach einer Beratungspause für die Angeklagten und ihre Anwälte nahmen schließlich beide die Berufungen zurück und akzeptierten damit die Entscheidung des Gerichts in Altena.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare