Windräder in Veserde genehmigt

+
Zwei weitere Wiindräder sind in Veserde genehmigt worden.

Nachrodt-Wiblingwerde – Zwei weitere Windräder in Veserde sind genehmigt. Die Gegner sind entsetzt.

Die Windräder sind genehmigt. Der Märkische Kreis hat den Genehmigungsbescheid veröffentlicht. Danach können zwei Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-92 EP3 gebaut werden.

„Darauf haben wir hingearbeitet“, sagt Ulrich Vogel von der Betreibergesellschaft „Naturstrom Veserde“. Jetzt müssten die nächsten Schritte angeschoben werden, wobei das Thema Vermarktung des Stroms im Vordergrund stehe. 

"Das ist eine Frechheit"

Die Betreibergesellschaft besteht aus insgesamt 25 gleichberechtigten Teilhabern, die im Oktober 2015 ihr Vorhaben auf den Weg brachten. 

Des einen Freud, des anderen Leid: Entsetzt äußert sich Dirk Preising, Mitglied der Bürgerinitiative Gegenwind: „Es ist eine Frechheit, gerade in dieser Zeit, in der alles am Boden liegt, die Dinger zu genehmigen.“ Der Anwalt der Bürgerinitiative ist eingeschaltet. 

Gemeinde berät über Klage

„Wir warten auf eine Stellungnahme“, sagt Dirk Preising, der davon ausgeht, dass die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde eine Klage gegen die Genehmigung der Windräder einreichen wird. 

Ob dies tatsächlich passiert, wird Bürgermeisterin Birgit Tupat in diesen Tagen mit den Ratsfraktionen besprechen. Verwundert über die Genehmigung ist sie indes nicht. „Das hatte sich schon bei Gesprächen im vergangenen Jahr mit dem Kreis abgezeichnet“, so Birgit Tupat. 

Anlage muss innerhalb von zwei Jahren stehen

Die Anlage muss übrigens laut Bescheid innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren errichtet und in Betrieb genommen werden. Die Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-92 verfügen jeweils über eine Gesamthöhe von 149,90 Metern und über eine Leistung von 2,35 Megawatt.

Lesen Sie auch:
Der Streit um die Windräder war für die Gemeindeschon richtig teuer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare