Windräder in Veserde: Neue Entwicklung im Rechtsstreit

Ein Dauerbrenner-Thema: die Windräder in Veserde.
+
Ein Dauerbrenner-Thema: die Windräder in Veserde.

Neues gibts im Rechtsstreit um die Windräder in Veserde: Nun steht der Termin für die nächste Verhandlung fest.

Nachrodt-Wiblingwerde – Es gibt Neuigkeiten zu den Windenergieanlagen in Veserde: Nachdem der Märkische Kreis die Errichtung und den Betrieb von zwei weiteren Windkraftanlagen erlaubt hatte und die Gemeinde daraufhin eine Anfechtungsklage auf den Weg brachte, die sie im Juli schließlich begründete, hat die Betreibergesellschaft „Naturstrom Veserde“ zu der Klage im September Stellung genommen.

Windräder in Veserde: Betreiber bezieht Stellung

„Unter anderem bezieht sich Naturstrom Veserde darauf, dass die Klage keine Aussicht auf Erfolg hat, da sie unzulässig und unbegründet ist. Zusätzlich sollen die 19. und 20. Änderung des Flächennutzungsplanes formell und materiell ungültig sein“, gab Roland Roczniok vom Bauamt der Gemeinde im Rahmen der Sitzung des Rates bekannt.

Windräder in Veserde: Mündliche Verhandlung terminiert

Für die Klage-Erwiderung hat das Gericht dem Märkischen Kreis eine Fristverlängerung bis zum 30. Oktober erteilt. Außerdem gibt es eine mündliche Verhandlung – und zwar am 7. Dezember. Übrigens: Der Rat der benachbarten Stadt Hagen hat ebenfalls eine Klage gegen die Genehmigung der Windräder in Veserde auf den Weg gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare