Wilde Wiesen: Es wird bunt in Nachrodt

+
Am Nachrodter Feld wird eine Wildblumenwiese angelegt.

Nachrodt-Wiblingwerde –„Farben vergangener Zeit“ und „Insektenparadies“ gibt es bald in der Gemeinde zu bestaunen: Dort werden mehrere Wiesen bald bunt.

„Farben vergangener Zeit“ und „Insektenparadies“ heißen die Samenmischungen, die am Nachrodter Feld bald für blühende Schönheiten sorgen werden. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes trugen dafür einen Teil der Wiese ab, denn „wenn da Wiese ist, wird sich die Blume nicht durchsetzen können“, sagt Volker Richter, Leiter des Bauhofes. 

Teilweise ist der neue Bereich schon eingesät, weiter geht es in den nächsten Tagen. Nach etwa zwei Wochen sollten die Samen gekeimt sein. Blütezeit ist zwischen Juni und September. 

Weitere Wiesen mit Blumen

Mit dabei ist dann unter anderem „Calendula officinalis“, die Ringelblume, oder „Clarkia elegans“, das Mandelröschen. Mit allen anderen sollen sie ein wunderschönes Blütenmeer in den Farben Weiß, Lila und vereinzelt auch Rot zaubern. 

Mit der neuen Wildblumenwiese am Nachrodter Feld setzt die Gemeinde eine Entscheidung des Rates um. Die UWG hatte zum Thema Insektenschutz eine Bepflanzung von zusätzlichen Flächen gefordert – und damit offenen Türen eingerannt. 

Bauhof arbeitet zeitversetzt

Und so werden jetzt neben dem Nachrodter Feld auch der Grünstreifen an der Zufahrt zur Sekundarschule, der Bereich Ecke Dorfstraße/Ehrenmalstraße, Flächen in Rennerde und der Gehweg an der Nachrodter Straße bepflanzt. 

Übrigens: Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes arbeiten in Corona-Zeiten zeitversetzt. Eine Gruppe beginnt morgens um 6 Uhr und „schwärmt dann aus“, wie Volker Richter sagt, die andere startet um 7 Uhr. Gearbeitet wird allein, zu zweit oder maximal zu dritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare