L 692: Sanierung startet noch in diesem Monat

+
Sanierungsfall: die L 692 im Abschnitt zwischen den Serpentinen und Rennerde. Die Sanierung soll Ende Juni starten.

Nachrodt-Wiblingwerde – Etwas verspätet geht es nun doch bald los mit der Sanierung der Landstraße. Doch eine Frage bleibt noch offen.

Schon Ende Juni könnte die Baustelle auf der L 692 zwischen den Serpentinen und Eilerde eingerichtet werden. „Die Ausschreibung läuft, und die Vergabe ist schon klar. Das Verfahren sollte in der 24. Kalenderwoche abgeschlossen sein“, berichtet Andreas Berg, Pressesprecher von Straßen.NRW. 

Die Unterzeichnung der Verträge nehme in Corona-Zeiten etwas mehr Zeit in Anspruch, da persönliche Treffen vermieden werden. „In der Regel ist es so, dass seitens der Baufirma zehn Tage nach Abschluss des Vertrags mit dem Bau begonnen werden muss“, sagt Andreas Berg. Das entspricht der letzten Juniwoche. 

Unklar, welcher Abschnitt beginnt

Ob es dann schon direkt eine Vollsperrung gibt oder erst einmal die Vorarbeiten gemacht werden, ist noch unklar. „Zunächst muss die Baustelle ja eingerichtet werden. Sprich Baucontainer werden aufgestellt und die Logistik geschaffen“, sagt Berg. 

Offen ist auch noch die Frage, mit welchem Abschnitt begonnen wird. Geplant sind zwei. Einmal von den Serpentinen bis Rennerde und dann von Rennerde bis Eilerde. 

Klar ist, dass es eine Vollsperrung geben wird. Die Einbahnstraßenregelung wird dann wie beim letzten Abschnitt in den Serpentinen geregelt. Über die Brachtenbeck geht es hinunter ins Tal und über den Kreinberg wieder hinauf. 

Stadtwerke startklar

Für die Landwirte und die Feuerwehr werde in enger Absprache eine eigene Lösung gefunden, denn selbstverständlich müssen die angrenzenden Wiesen auch während des Baus bewirtschaftet werden. 

Mit im Boot sind bei der Maßnahme auch die Stadtwerke, die Eilerde und Rennerde ans Gasnetz anschließen werden (wir berichteten). „Wir sind so weit. Wir haben die Arbeiten in Eilerde weitestgehend abgeschlossen und liegen mit unseren Leitungen dort jetzt bis zur L 692“, sagt Markus Becker, Leiter Planung und Bau der Stadtwerke. 

Mehr Interesse an Gas

Im Zuge der Sanierung werden dann die Leitungen bis Rennerde gelegt. Da im tiefsten Winter nicht gebaut wird, geht Becker davon aus, dass das Ortsnetz Rennerde vermutlich Anfang des nächsten Jahres gebaut wird.

In Eilerde hingegen werden die Anwohner wahrscheinlich noch in diesem Jahr die Hausanschlüsse bekommen und das Gas nutzen können. „Inzwischen haben sich auch noch mehr Interessenten gemeldet. In der Regel kommen während der Maßnahme auch noch einige dazu“, sagt der Bauleiter. 

Zunächst hatte es in Eilerde nur zwei Vertragsabschlüsse gegeben. In Rennerde war das Interesse hingegen deutlich höher. Mehr als die Hälfte der Häuser wird dort ans Gasnetz angeschlossen.

Für Ärger sorgen die diversen Straßenbauprojekte, darunter die Sanierung der L692, bei Anwohnern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare