Die etwas andere Chorprobe

+
Einige junge Leute fanden sich beim „Musikalischen Frühschoppen“ des MGV Wiblingwerde ein. ▪

NACHRODT ▪ Junge Männer für den Chorgesang begeistern. Das war das Ziel des MGV Wiblingwerde beim musikalischen Frühschoppen mit öffentlicher Chorprobe am Sonntagvormittag im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ in Wiblingwerde.

Zumindest eine Hand voll Jugendlicher fand sich im Saal der Gaststätte ein. Chorleiterin Alfia Möllmann hatte für die etwas andere Chorprobe, auch etwas anderes Liedgut mitgebracht. Schon beim Aufwärmen – auch das gehört zum Chorgesang – wurde dies deutlich. „Was singen die noch immer beim Fußball in Dortmund?“, fragte die Chorleiterin und stimmte die Fernsehmelodie von Pippi Langstrumpf auf dem Keyboard an. Schon erklang aus den etwa 30 Kehlen: „Wer wird Deutscher Meister...“.

Mit Inbrunst sang auch Philipp Dahlhaus (18) mit. Ob er aber zur nächsten Chorstunde geht, war für den jungen Mann noch nicht klar: „Ich gucke mir das mal in Ruhe an. Wenn sich mehr junge Leute finden würden, dann wäre das vielleicht etwas.“

Für Jürgen Schlösser (70) gehören die Proben ganz klar zum Wochenprogramm. „Wir sind einfach eine nette Gemeinschaft hier. Das ist der Hauptgrund für mein Kommen“, so der aktive Sänger.

Auch der MGV-Vorsitzende Walter Trimpop fand in seiner Begrüßung zahlreiche gute Gründe im Chor zu singen: „Das hält fit und gesund und tut der Seele gut.“ Dann war Alfia Möllmann an der Reihe. „Über sieben Brücken“ von der Band Karat stimmten die Sänger an, nachdem die Chorleiterin vorher Tempo und Tonlage erläutert hatte.

Männer die sich für den Chorgesang beim MGV interessieren sind zur Probe eingeladen. Montags ab 19.30 Uhr treffen sich die Sänger an gleicher Stelle. Als Ansprechpartner steht zudem Ernst A. Dahlhaus unter Tel. 02351/95 85 27 (Büro) oder 02352/2 18 79 (Privat) zur Verfügung. ▪ David Schröder

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare