Dreharbeiten für Amtshaus-Video

+
Das Nachrodter Amtshaus macht mit beim Wettbewerb „Schönstes Rathaus NRW“.

Nachrodt-Wiblingwerde – Vorhang auf für die Wahl zum schönsten Rathaus in Nordrhein-Westfalen – und auch das Amtshaus ist mit im Rennen, stellt sich der großen Konkurrenz im Wettbewerb des NRW-Heimatministeriums. Aber kann das Gebäude, das aktuell von innen eher ein trauriges Bild abgibt und für etwa vier Millionen Euro saniert werden muss, „einen Blumentopf gewinnen“?

 Die Dreharbeiten für ein Video, das online Stimmen sammeln soll, fanden in dieser Woche statt. In 45 Sekunden machte Bürgermeisterin Birgit Tupat Werbung für das 1899 gebaute Amtshaus, das seit 1907 Sitz der Verwaltung ist. „Es hat nicht nur Charme aufgrund seines Alters, es ist auch klein und gemütlich. Das Besondere ist auch die persönliche Ansprache, die kurzen Wege zwischen Mitarbeiter und Bevölkerung“, so die Bürgermeisterin. 

Mehr als 70 Vorschläge wurden in den sozialen Medien unter dem Hashtag #schönstesrathausinnrw abgegeben. Das Amtshaus wurde von SPD-Ratsherr Aykut Aggül vorgeschlagen. Ab Ende Februar 2020 können dann die Bürger auf der Internetseite des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung abstimmen, welches Rathaus den Titel „Schönstes Rathaus“ verdient hat.

 „Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort. Sie sind die wichtigsten Zentren der Demokratie in unseren Städten und Gemeinden. Mit unserer Aktion wollen wir sie in den Mittelpunkt rücken“, so Ministerin Ina Scharrenbach. Aktuell werden täglich die Bewerber-Videos gezeigt – unter anderem auf Facebook unter https://www.facebook.com/MHKBG.NRW/videos. Den Auftakt machte das 1579 erbaute Rathaus in Düsseldorf. „Hier im Rathaus wird hart gearbeitet, lebhaft diskutiert und viel gefeiert“. so der Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare