Weihnachtsreise durch Wiblingwerde

Die Christliche Versammlung organisiert eine Weihnachtsreise durch Wiblingwerde: Erste Station ist auf dem Dorfplatz.
+
Die Christliche Versammlung organisiert eine Weihnachtsreise durch Wiblingwerde: Erste Station ist auf dem Dorfplatz.

Eine Weihnachtsreise mitten im Dorf, eine Begegnung mit Maria und Josef, ein Nachmittag voller Überraschungen: Das verspricht ein besonderes Angebot in Wiblingwerde.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Viele Gottesdienste fallen aus. Vieles ist in diesem Jahr anders. Und es wäre doch schade, wenn man sich nicht erinnern könnte, was Weihnachten passiert ist“, sagt Jolien Wiechel. Sie war es, die auf dem Sofa zu Hause die Idee für die Weihnachtsreise hatte, die nun mit sechs Stationen zum Nachdenken und Mitmachen stattfindet.

Veranstalter ist die Christliche Versammlung, die für alle Bürger die Aktion ganz spontan ins Leben gerufen hat. Am Dorfplatz beginnt die Reise, die Spaziergänger etwa eineinhalb Stunden in ihren Bann ziehen wird. Dabei wird auch ein besonderes Augenmerk auf Kinder gelegt.

Weihnachtsreise: Denkaufgabe für Kinder

Und so ist der Beginn der Weihnachtsgeschichte an der ersten Station: Ein Engel verkündet Maria, dass ein Kind geboren wird. Es gibt einen kleinen Text dazu. Kinder bekommen eine kleine Denkaufgabe.

Weihnachtsreise durch Wiblingwerde: der Rundgang

Und damit man die zweite Station findet, gibt es einen Reiseplan zum Abfotografieren, aber auch Pfeile und einen QR-Code, der – eingescannt – die Besucher mit Musik und Informationen begleitet. Zweite Station ist an der ehemaligen Kapelle Richtung Waldlehrpfad. Dort begegnen die Reisenden Josef.

Weihnachtsreise: Parcours zum Balancieren

Die Kinder sollen sich sodann mit geschlossenen Augen zur nächsten Station im Wald führen lassen. Dort trifft man Maria und Josef, wie sie sich gemeinsam auf den Weg nach Bethlehem machen. Für Kinder dürfte auch der Parcours zum Balancieren spannend sein. Wie schnell die Kinder sind, dürfen sie an der Station eintragen.

In Herlsen ist die nächste Etappe, an der die Besucher auf die Engel treffen. Ein Malblatt gibt es dort für die kleinen Gäste. Zurück geht es Richtung Waldkindergarten. An dem Parkplatz ist Station Nummer fünf, wo die Weisen aus dem Morgenland warten. Die Reise endet schließlich wieder am Dorfplatz, wo vor der Christlichen Versammlung die letzte Station aufgebaut ist.

Weihnachtsreise: Angebot für Jedermann

„In den Tagen bis Weihnachten sind wir jeden Abend von 16 bis 18 Uhr hier und am Heiligabend von 12 bis 15 Uhr. Jeder, der den Pfad gelaufen ist, kann sich eine kleine Überraschung abholen“, sagt Jolien Wiechel. Heiße Getränke gibt es durch das Fenster – corona-konform natürlich.

Bis zum 30. Dezember ist die Weihnachtsreise für Jedermann ein offenes Angebot. Besonders an Weihnachten, so sind sich die Organisatoren sicher, gehen viele Menschen gern spazieren.

Jetzt gibt es eine Weihnachts-Route zur Vorfreude auf das Fest. „Wir möchten für die Allgemeinheit etwas Schönes anbieten“, erklärt Jolien Wiechel und bedankt sich für die Unterstützung bei ihren Mitstreitern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare