Mit Schnee und Glühwein

Mitten im Sommer: Der kurioseste Weihnachtsmarkt im MK

Schnee und Weihnachtsmützen - mitten im Sommer. Das gehört zum Weihnachtsmarkt einfach dazu.
+
Schnee und Weihnachtsmützen - mitten im Sommer. Das gehört zum Weihnachtsmarkt einfach dazu.

Schnee, Stutenkerle, Glühwein - mitten im Sommer. Heute gibt es den kuriosesten Weihnachtsmarkt im MK. Und es gibt neue Aussteller.

Nachrodt-Wiblingwerde – Wettervorhersage für den 21. und 22. August: Schneefall. Auf jeden Fall. Temperaturen trotzdem um die 20 Grad. Leise wird es vom Himmel rieseln. Aber es sind herbeigesehnte Flocken, ausnahmsweise erhoffte Wetterkapriolen. Denn ohne weiße Pracht kommt der Weihnachtsmarkt im Sommer natürlich nicht aus.

Die Schneekanone macht es möglich. Nach langer Zwangspause kann die „verrückte Veranstaltung“, wie sie Norbert Grebe und Gisela Gundermann selbst bezeichnen, endlich wieder stattfinden.

Weihnachtsmann kommt vorbei

Glühwein und Stutenkerle, ein Weihnachtsmann, der mit einem fröhlichen „Ho-Ho-Ho“ durch Rennerde zieht, Lichterketten, wohin das Auge reicht: Das ganze festliche Programm wird am Samstag von 18 bis 23 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr am Café Klunterbunt über die Bühne gehen.

Hier gibt‘s Bilder vom Sommer-Weihnachtsmarkt 2019

Schnee im Hochsommer

Schnee im Hochsommer

„Ich freue mich riesig, dass wir den Weihnachtsmarkt endlich wieder veranstalten können“, sagt Gisela Gundermann. Und weil der August-Weihnachtsmarkt eine Herzensangelegenheit ist, an die man sich immer wieder gerne erinnert, steht ein kleiner schwarzer Weihnachtsbaum ganzjährig auf dem Hof. Jetzt wird er endlich geschmückt.

14 Austeller, vier neue

Zum ungewöhnlichen Treiben kommen in diesem Jahr 14 Aussteller, vier davon vom Kreativmarkt in Neuenrade sind neu dabei. Alle Standbetreiber bieten weihnachtliche Dekoration, MagnetSchmuck, Holzarbeiten, Kerzen, Kränze, Weihnachtskugeln und kleine Drahtbäume. Dazu gibt es Herzhaftes und Süßes aus der Region, zum Beispiel Honig und Marmeladen, Spritzgebäck, aber auch Leberwurst und Blutwurst. Bei aller Freude, so sagt Gisela Gundermann, „ist die Einhaltung der Coronaschutzverordnung mit Hygieneregeln selbstverständlich“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare