Adventliche Feuershow zum Weihnachtsmarkt

Wilhelm Mestekämper, Hans-Peter Clever, Arno Hoffmann, Jan Schneider und Johannes Illerhaus befassten sich am Dienstagabend mit den Planungen für den Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende im Holensiepen. Foto: Hornemann

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Eine Feuershow wird den vierten Weihnachtsmarkt am Holensiepen am ersten Adventswochenende krönen. Diesen Höhepunkt hat der Arbeitskreis zum Ausklang des ersten Veranstaltungstages am 30. November gebucht.

Die Organisatoren des Weiohnachtsmarktes trafen sich am Dienstagabend zu einem Vorbereitungsgespräch in der Rastatt. Hier legten sie auch fest, dass ein Stelzenmann auftreten und ein Zauberer auf dem großen Veranstaltungstruck für gute Unterhaltung sorgen wird. Fast alle organisatorischen Details sind geklärt, so dass der Neuauflage des Weihnachtsmarktes nichts im Wege steht.

Die Aussteller haben ihre Ansprüche auf einen Stellplatz schon bei Jan Schneider geltend gemacht. In der Haupt- und Sekundarschule wird am Wochenende des 30. November und 1. Dezember das Kunsthandwerk ein großes Forum bekommen und den Gästen eine große Auswahl an Schönem und Nützlichem bieten.

Rückblick auf den Weihnachtsmarkt 2012

Weihnachtsmarkt 2012 in Nachrodt

Gewerblichen Händlern hat Jan Schneider jedoch eine Absage erteilt. Das gilt auch für die Gastronomie im Außenbereich. „Die örtlichen Vereine und Institutionen stehen im Vordergrund. Sie sollen vom Weihnachtsmarkt profitieren”, lautet die klare Linie des Planungskomitees.

Mit dem Verkauf von Glühwein und allerlei adventlichen Leckereien bekommen die Vereine die Chance, ihre eigene Kasse aufzubessern. Ein Rahmenprogramm, das Gäste lockt, organisiert der 16-köpfige Arbeitskreis ebenfalls. Die Arbeiterwohlfahrt kommt mit einem Kasperle-Theater, das Amateurtheater Brettken am Drögen Pütt erzählt Märchen, der Altenaer Gitarrenkreis spielt und auch der MGV Frohsinn wird für musikalische Untermalung sorgen. Natürlich wird auch ein Weihnachtsmann kommen und den Kindern an beiden Tagen ein Geschenk überreichen. Bürgermeisterin Birgit Tupat wird die Veranstaltung eröffnen und das Mikrofon anschließend an einen Moderator abgeben, der durchs Programm führen wird.

Den Bürgern selbst ist viel daran gelegen, dass der Markt wieder zu einem Erfolg wird. Hans-Peter Clever hat an diversen Sammelstellen im Gemeindegebiet Spendenboxen aufgestellt, damit der Arbeitskreis ein Budget hat. Die sind gut gefüllt und tragen unter anderem dazu bei, dass zwei Werbebanner in den drei Wochen vor der Veranstaltung großflächig auf den Nachrodt-Wiblingwerder Weihnachtsmarkt aufmerksam machen.

Hinter den Kulissen gibt es wie gewohnt viel zu tun, bis die ersten weihnachtlichen Klänge ertönen. Die Anbieter brauchen nicht nur Platz, sondern auch Strom und Wasser. Brandschutztechnische Maßnahmen müssen in Absprache mit der Feuerwehr ergriffen werden und die Bühnentechnik will auch aufgebaut werden. „Es sieht aber so aus, dass wir alles geregelt bekommen”, freuen sich die Organisatoren.

Schützenhilfe bekommen sie auch aus Altena: Der Stadtmarketing-Verein leiht drei Buden nach Nachrodt aus, im Gegenzug beteiligt sich der Nachrodter Arbeitskreis mit einem Stand am Altenaer Weihnachtsmarkt eine Woche später. Auch so wird die interkommunale Zusammenarbeit gefördert. Nur auf ein Erfolgskriterium für eine Freiluft-Veranstaltung hat auch das beste Planungskomitee keinen Einfluss: das Wetter. - Ina Hornemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare