Weihnachtsmarkt in Nachrodt: Mister Tom stets präsent

Weihnachtsmarkt in Nachrodt mit Mister Tom

Große Augen machten die kleinen Gäste, als der Nikolaus sie empfing. Für alle gab’s ein Geschenk.

Nachrodt-Wiblingwerde - Hans-Peter Clever blickt frohen Mutes in die Zukunft: Letztmalig hat er am Wochenende die Geschicke des Weihnachtsmarkts am Holensiepen angeleitet und kann nun beruhigt abtreten: „Es hat sich ein Team gebildet, das die Veranstaltung im Griff hat. Ich kann beruhigt gehen!“

Sogar einen stilechten Nikolaus hatte der Arbeitskreis aus den eigenen Reihen gewinnen können: Christian Pohlmann drehte noch während der Zaubershow von Mister Tom auf der Hauptbühne seine Runden über den Schulhof, um Groß und Klein auf mögliche Einträge im goldenen Buch anzusprechen. Sämtliche kleinen Sünden waren aber vergeben, als der Nikolaus auf seinem roten Sessel Platz nahm und die Kinder einlud, ihr Geschenk abzuholen. Manch kleiner Gast teilte ehrfürchtig seinen Weihnachtswunsch mit - andere zückten das Smartphone für ein Selfie mit dem bärtigen Mann im roten Mantel, das promt an die Freunde von Außerhalb verschickt wurde - der Nikolaus konnte drüber lachen.

Insgesamt war es ein durchweg harmonisches Fest, das der Arbeitskreis Weihnachtsmarkt für Bürger und Tagesgäste gestaltet hatte. Zahlreiche Hobbykünstler hatten sich in der Aula und Caféteria der Haupt- und Sekundarschule niedergelassen, um ihre Waren an den Mann zu bringen.

Honig von heimischen Bienen, warme Stricksocken, Adventsgestecke, Holzarbeiten, Seidenmalerei, Schmuck, süße Leckereien, Näharbeiten und vieles mehr wurde windgeschützt präsentiert. Zwischendurch schaute auch hier Mister Tom noch einmal rein, der die Zauberuniform zwischenzeitlich gegen Stelzen eingetauscht hatte und nun als Ballonkünstler kleine Gäste faszinierte.

Zauberhaftes Wochenende am Holensiepen

Die Awo-Kindertagesstätte hatte derweil auf dem Schulhof ihre Puppenbühne aufgebaut, wo der Kasper dem Geheimnis des Lebkuchens auf die Spur kam. Alle Programmpunkte bezogen das Publikum ein. Das schaffte natürlich auch der Gitarrenkreis der evangelischen Kirchengemeinde Altena, der bekannte Melodien zur Advents- und Weihnachtszeit anstimmte und das Publikum zum Mitsingen und -klatschen animierte.

Zur Stärkung der Gäste hatten die Nachrodt-Wiblingwerder Vereine und Institutionen beigetragen: Sie servierten Suppe, Crêpes, Leckeres von Grill und Pfanne und geizten natürlich nicht mit einer großen Auswahl von Heißgetränken. Die waren in Anbetracht der kühlen, aber zum Glück sonnigen Witterung natürlich begehrt.

Richtig zur Geltung kam das Festgelände erst in der Dämmerung, als der große Baum strahlte und die Anbieter in den Hütten ihre Lichtergestecke und Schwibbögen in voller pracht präsentieren konnten. Auch Mister Tom nutzte die Gunst der Dunkelheit und setzte am Abend zu einer coolen Feuershow an, die von den wachen Augen der Feuerwehr begleitet wurde. Und natürlich den Blicken des begeisterten Publikums, das auch nach nach Schließung der Verkaufsstände gern noch ein bisschen auf dem Weihnachtsmarkt verweilte.

Zelte mit Sitzgelegenheiten waren vorhanden - auch am Sonntag lud die Feuerwehr noch zu einem Umtrunk ein, damit auch die Besucher des Adventskonzerts in der Lennehalle noch Gelegenheit zum einem kleinen Absacker hatten nach dem gelungenen Vorweihnachtswochenend. - von Ina Hornemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare