Wehr evakuiert fünf Personen

Feuer in der Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkunft

+
Großaufgebot der Feuerwehr

Nachrodt-Wiblingwerde - Großeinsatz der Feuerwehr: In der Nacht zu Dienstag, 23. Mai, wurde die Wehr gegen 4.15 Uhr zum Flüchtlings- und Obdachlosenheim an der Hagener Straße 150 in Nachrodt gerufen. Es wird aktuell von fünf Personen bewohnt.

Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem Gebäude. Noch nicht alle fünf Bewohner waren draußen. Zwei befanden sich noch im Gebäude, konnten aber von den Rettern rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Bewohner in Sicherheit

Ein Bewohner musste kurz im Rettungswagen behandelt werden, er hatte zu viel Rauch eingeatmet. Er musste jedoch nicht mit ins Krankenhaus. In dem Haus der Gemeinde leben momentan vier Wohnungslose, ein Flüchtling sowie ein kleiner Hund. „Derzeit sieht es so aus als hätte ein Nachtspeicherofen im Obergeschoss das Feuer entfacht. Er war umgefallen und durch die Hitze begann der Bodenbelag zu brennen“, erklärte Mark Wille, stellvertretender Leiter der Feuerwehr. Bürgermeisterin Birgit Tupat dankte der Stadt Altena, die vorübergehend sofort die fünf Personen aufgenommen hat.

Schwelbrand schnell erstickt

Vor Ort waren ein Brandsachverständiger und ein Versicherungs-Mitarbeiter. Die Wehr habe umsichtig gehandelt und wenig Wasser eingesetzt. Deshalb sei sie guter Hoffnung, das Haus wieder herstellen zu können, meinte die Verwaltungschefin. Zur Höhe des Schadens konnte sie noch keine Angaben machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare