Ökumenischer Kinderaktionstag:

Warum auch Streit für Frieden taugt

+
Kreativitiät gehört beim Kinderaktionstag einfach dazu

Nachrodt-Wiblingwerde - Streit und Frieden - widerspricht sich das nicht? Überhaupt nicht, fanden am Samstag 22 Kinder und Jugendliche beim ökumenischen Kinderaktionstag heraus. Meinungsverschiedenheiten zu diskutieren hat seinen Sinn. Denn nur durch den Dialog kann Frieden bestehen.

Streit kennen schon die Kleinsten: Eine Frechheit im Kindergarten und Rüpeleien in der Grundschule sind ganz üblich. Die Kinder lernen, sich zu vertragen, zu verzeihen und zuzugeben, dass man mal einen Fehler gemacht hat. Klingt da die Jahreslosung 2019 nicht ein wenig zu streng? „Suche Frieden und jage ihm nach“ hat die evangelische Kirche zu ihrem Jahresthema gemacht.

Jahresthema

 „Ja, eine Jagd klingt brutal. Aber jagen steht auch für etwas, das viel Kraft, Ausdauer und Überzeugung braucht“, erklärt Jugendreferentin Katja Pischke aus dem evangelischen Jugendreferat Iserlohn. Für die Jugendlichen hat Pfarrer Wolfgang Kube einige Videoclips mitgebracht, die das Thema Streit, Versöhnung und Frieden anschaulich erklären. Die jüngeren Kinder kommen dem Frieden anhand des Anspiels mit Friedemann auf die Spur: Friedemann will den Frieden mit einer einfachen Methode erreichen, indem er seinen Friedensplatz abgrenzen möchte und so an die gewünschte Ruhe kommen will. Dass er so isoliert und eingemauert glücklich werden kann, dass wagen auch die Sechsjährigen unter den Teilnehmern schon zu bezweifeln. Die Jahreslosung ist ansprechend und bunt bebildert in der evangelischen Kirche.

Die Kinder hatten viel Spaß im Gemeindehaus.

Ein Motiv, das die Kinder gerne aufgreifen. Im Kreativteil widmen sich die jüngeren dem Basteln von Lichthaltern mit bunten Menschenketten, Die älteren gestalten einen Keilrahmen mit Lichterketten und dem Wort Frieden in mehreren Sprachen. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen im März, denn der nächste ökumenische Kinderaktionstag widmet sich anlässlich des internationalen Frauentags starken Frauen in der Bibel. Eine ganz besondere mehrtägige Aktion für junge Leute gibt es in der ersten Herbstferienwoche, wenn Zirkuspädagogen ins evangelische Gemeindehaus kommen und mit den Kindern eine Woche lang Clownerei und Akrobatik einstudieren.

Klosterfreizeit

Für Elf- bis 16-Jährige bietet Pfarrer Wolfgang Kube zudem eine Klosterfreizeit an in der letzten Woche der Sommerferien. Besucht wird die Abtei Königsmünster in Meschede, die über eine attraktive Jugendoase mit Mehrbettzimmern und Möglichkeiten zur attraktiven Freizeitgestaltung bietet. Zudem gibt es die Gelegenheit, am Klosterleben teilzunehmen. „Ein sehr schöner Ort, wo Freizeit und christliche Impulse super zusammenfinden!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare