Nicht anonym in die Welt

+
Joanna Hymmen, Christian Entrich, Steffen Schulze, Andreas Helmig, Birgit Tupat und Dr. Bodo Reinke (von links): Die Walzwerke spendeten 1000 Euro an das DRK.

Nachrodt-Wiblingwerde - Fast wären die Radler an ihrem Chef vorbei gerast, der einen kleinen Verpflegungsstand an der Strecke aufgebaut hatte. „Ich konnte sie gerade noch stoppen“, schmunzelt Dr. Bodo Reinke – stolz auf seine Truppe, die bei der ersten Fahrradtour der Walzwerke ordentlich in die Pedalen getreten hatte – und die damit gleichzeitig auch viel Geld sammeln konnte, das jetzt dem Ortsverband Altena/Nachrodt-Wiblingwerde des Deutschen Roten Kreuzes übergeben wurde.

Über einen Scheck in Höhe von 1000 Euro freuten sich DRK-Schatzmeister Steffen Schulze und die zweite Vorsitzende Birgit Tupat. „Das hilft uns enorm weiter“, sagt die Bürgermeisterin, die keinen Hehl daraus macht, dass Spenden nicht gerade in Hülle und Fülle eingehen. Das liege unter anderem natürlich auch daran, dass sehr viele Organisationen um finanzielle Unterstützung bitten würden. Statt einer Haus-zu-Haus-Sammlung versucht das DRK über eine Briefaktion auf sich aufmerksam zu machen.

 „Unser Ortsverein muss sich komplett selbst finanzieren und ist auf Spenden- und Mitgliedsgelder angewiesen. Die ehrenamtlichen Helfer sind bei Unfällen, Bränden und Sanitätsdiensten im Rettungseinsatz, müssen dringend immer in Ausrüstung und Einsatzfahrzeuge investieren. Da kommt jeder Cent gelegen.“

Die Walzwerke ihrerseits freuen sich, dass die Spende nicht „anonym in die Welt“ vergeben wird, sondern vor Ort bleibt. „So kommt es letztlich der Bevölkerung in der Region zugute“, sagt Dr. Bodo Reinke, der sich bei seinen Mitarbeitern Andreas Helmig, Christian Entrich und Joanna Hymmen mit einem kleinen Präsent bedankte, die neben ihrer Arbeit viele Events – und unter anderem auch die erste Fahrradtour organisierten.

1400 Kilometer radelten die 25 Walzwerke-Mitarbeiter insgesamt, die an der Rastatt starteten und über Letmathe, Hohenlimburg nach Herdecke und zurück fuhren. Einige ganz Mutige konnten auch die Serpentinen der Hohensyburg erklimmen. Pro gefahrenen Kilometer waren 35 Cent ausgelobt, sodass etwa 500 Euro erradelt wurden, die Dr. Bodo Reinke für die Spende an das Deutsche Rote Kreuz verdoppelte. Übrigens: Mittlerweile nutzen etwa 40 Walzwerke-Mitarbeiter die Möglichkeit eines Fahrrad- und E-Bike-Leasingangebotes. Die Lust aufs gemeinsame Radeln ist dabei ein schöner Nebeneffekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare