BVB-Stars von früher kicken beim Jubiläum der Sportvereinigung

+
Dr. Bodo Reinke, Geschäftsführer der Walzwerke Einsal (3.v.l.,) unterstützt die Sportvereinigung bei ihrem Wunsch, die BVB-Traditionsmannschaft nach Nachrodt zu holen. Bei einem Besuch bei den Walzwerken bedankten sich dafür Marco Kroschke, Tobias Scheiblich, Peter Krummenerl und Tanja Hartwig (von links)

Nachrodt-Wiblingwerde - Budenzauber in exakt 238 Tagen: Dann kommt die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund zum Holensiepen. Mit einem „Duell“ gegen eine mit Sicherheit hoch motivierte Truppe aus Nachrodt wird dem 100-jährigen Geburtstag der SpVgg Nachrodt die Krone aufgesetzt. Möglicht macht das Dr. Bodo Reinke, Geschäftsführer der Walzwerke Einsal, der mit seinem Unternehmen den Besuch von Teamchef Günter Kutowski und seine Mannen sponsort.

„Ohne Ihre freundliche Unterstützung wäre das nie möglich gewesen“, strahlte Peter Krummenerl, Vorsitzender der SpVgg, bei einem Besuch bei den Walzwerken. Strahlende Gesichter auf allen Seiten. „Das wird ein Highlight in unserer Jubiläumswoche und ich bin sicher, dass alle sehr viel Freude haben werden“, so Krummenerl, der von Tanja Hartwig, Tobias Scheiblich und Marco Kroschke begleitet wurde.

Für Dr. Bodo Reinke war es fast eine Selbstverständlichkeit, für den Nachrodter Verein unterstützend tätig zu werden. Er ist nicht nur selbst treuer BVB-Fan, sondern weiß auch, dass viele Mitarbeiter der Walzwerke bei der SpVgg engagiert sind oder waren. „Wir helfen also gerne.“ Am 29. Juni wird der Walzwerke-Chef auch mit seiner Familie am Holensiepen sein, wenn die BVB-Stars von früher im Mestekämper Stadion auflaufen werden. Anpfiff ist um 15 Uhr.

 Den Kontakt zur Traditionsmannschaft hat Tobias Scheiblich hergestellt, Mitglied bei den BVB-Supporters Lennetal. „Gestern habe ich noch mit Günter Kutowski telefoniert. Er hat den Termin auf dem Schirm und es kommt demnächst auch auf die Homepage von Borussia Dortmund“, so Tobias Scheiblich. Es sind bekannte Namen dabei, die für die Traditionsmannschaft kicken. Lars Ricken zum Beispiel. Jan Koller oder auch Thomas Helmer.

 „Man kann jetzt aber nicht sagen, dass nun alle Stars aus den 90er Jahren kommen, aber ich bin sicher, dass sie eine ordentliche Mannschaft zusammenstellen werden“, freut sich Tobias Scheiblich schon auf den Juni kommenden Jahres.

Auch Dr. Bodo Reinke, an den Marco Kroschke für die SpVgg herangetreten war, ist sich sicher, dass es eine große Gaudi wird. „Es ist immer schön, die Älteren zu sehen. Vielleicht haben sie nicht mehr die Figur wie früher. Also wie man selber“, lacht Dr. Bodo Reinke – und ist sich sicher: „Das wird ein Knüller für Nachrodt und ein tolles Ereignis.“

Auch wenn es noch ein paar Monate dauert, bis das Traditions-Team von Borussia Dortmund einlaufen wird, so starten jetzt schon die Planungen für den Tag der Tage. Die Nachrodter werden mit einem neuen Jubiläums-Trikot auflaufen, natürlich mit dem Logo der Walzwerke. „Wir werden einen Kader von 25 bis 30 Leuten zusammenstellen. Und dann wird abgestimmt, wer spielt“, sagt Peter Krummenerl, der seit 23 Jahren der SpVgg vorsteht. Wer dabei ist, steht also noch nicht fest. „Ich würde auch gerne“, schmunzelt Marco Kroschke.

Und: In den Abstimmungspool kommen auch Leute, die für den Trainer-Posten der Nachrodter in Frage kommen. Dass das Stadion am Holensiepen aus allen Nähten platzen wird, dürfte klar sein.

Am Vormittag des 29. Juni spielen die Kleinsten des Vereins. Sieben Jugendmannschaften gibt es aktuell bei der Sportvereinigung. „Es ist auch ein Rahmenprogramm für die Kinder geplant“, verspricht Marco Kroschke. Am Nachmittag steigt der Höhepunkt mit dem Duell der „alten Herren“. Und im Anschluss gibt es eine Jubiläumsfeier in der Lennehalle - ein Festakt mit Ansprachen und Ehrungen inklusive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare