Vielen ist der neue Ausweis schlicht zu teuer

+
Im Scheckkartenformat: Der neue Ausweis.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Ab 1. November erwartet Dirk Recker, Mitarbeiter der Ordnungsbehörde der Gemeinde, erheblich mehr Arbeit in Sachen Personalausweis. Denn ab November wird nur noch der neue Ausweis ausgegeben.

Und Verwaltungsmitarbeiter haben sich dabei wohl auf verstärkte Beratungsarbeit einzustellen. Es gibt laut Recker inzwischen sogar Richtwerte. Man gehe dabei von 20 bis 25 Minuten pro Fall aus. Es besteht auch Beratungspflicht.

Während sich unter dem Strich der Aufwand für die Gemeinde wegen des geringeren Publikumsverkehrs wohl in Grenzen halten könnte, wird man in Iserlohn sogar Mitarbeiter allein für die Beratung abstellen, damit die Arbeitsplätze nicht blockiert werden und Kundschaft mit anderen Anliegen nicht zu lange warten muss.

Und die Resonanz des Publikums auf den neuen Personalausweis gibt es tatsächlich. Recker berichtet von Bürgern, die den alten Personalausweis bevorzugen. Nicht aus Sicherheitsgründen, sondern weil der alte erheblich günstiger zu haben ist. Der neue kostet laut Recker nämlich 28,80 Euro, der alte ist für acht Euro zu haben. Das sei schon eine Hausnummer. Er wusste nur von zwei Fällen zu berichten, bei denen man ausdrücklich den neuen Ausweis haben wollte. „Der Kunde stand auf und will erst im November wiederkommen“.

Die auf dem Ausweis aufgedruckten Daten sind auch digital abgelegt. Zusätzlich werden die Passfoto und auf Wunsch des Antragstellers die Fingerabdrücke digital gespeichert. Der neue Ausweis hat auch eine Online-Ausweis-Funktion und kann als Untersschrift-Ersatz genutzt werden. Der Inhaber kann sich also im Internet und an Automaten ausweisen. Das Innenministerium verspricht, dass man einfacher Online-Geschäfte tätigen könne und auch der Umgang mit Banken und Behörden oder Netzwerken einfacher sei. Sogar Verträge, Anträge oder andere Dokumente ließen sich so im Internet unterzeichnen. Das könne aber jederzeit nachträglich entschieden werden und müsse nicht bei der Ausgabe des Ausweises erfolgen. Versichert wird zudem, dass die biometrischen Daten nur für bestimmte staatliche Behörden (Polizei) zugänglich seien.

Fragen zum Ausweis werden auch telefonisch beantwortet: Die Service-Hotline lautet 0180/1333333 (3,9 Cent pro Minute aus dem Festnetz; maximal 42 Cent pro Minute aus dem Mobilnetz) ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare