Triste Turnhalle wird eine holländische Partymeile

+
Die jüngeren Frauen hatten einen Holzschuhtanz einstudiert. Eine lange Choreografie mit echten Klompen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Man könnte meinen, ein ganzes Dorf würde tanzen. Wenn der Wiblingwerder Turnverein zum Vereinsfest einlädt, kommen sie alle: die Aktiven, die Ehemaligen – und auch die, die mit Sport nichts am Hut haben und Mitglied sind, weil man das halt so gern macht auf dem Dorf.

 In diesem Jahr hatten die Frauen des Vereins das Fest organisiert. Mit jeder Menge Liebe zum Detail hatten sie die sonst eher triste Turnhalle in eine holländische Partymeile verwandelt. Alles drehte sich am Abend ums beliebte Nachbarland. Mit Spannung wurde vor allem das Showprogramm erwartet.

Stundenlang hatten die Frauen für den Auftritt trainiert. Senioren und Frauensportgruppen präsentierten gemeinsam, was sie einstudiert hatten. Die jüngeren Frauen hatten einen Holzschuhtanz einstudiert. Eine lange Choreografie mit echten Klompen, die für Stimmung sorgte. Begeistert wurde im Takt geklatscht und nach dem Ende forderte das Publikum lautstark eine Zugabe.

 „Auch der Seniorennachmittag war wirklich super besucht“, freute sich Heike Herrmann, eine der Organisatorinnen. Für Unterhaltung sorgten dort Romina Bach und Henrike Hegerlik. Sie hatten ein Holland-Bingo vorbereitet – zu gewinnen gab es Spezialitäten wie Käse und Schokostreusel.

Aber auch alle anderen Gäste brauchten auf holländische Spezialitäten nicht zu verzichten. Denn in einem Foodtruck gab es davon jede Menge.

Traditionell durften auch die Ehrungen nicht fehlen, wie die der langjährigen Mitglieder. 25 Jahre sind Marco Bauersfeld, Hermann Dresel, Mircó Flanz, Christa Gundermann, Helmtrud Gundermann, Ursula Hülle, Janis Riedel, Ann-Christin Schmitz, Dorothea Schütz, Gudrun Schütz und Gisela Szmania dabei. Für ihre 40-jährige Treue zum Verein wurden Charlotte Ehrenberg, Herbert Emmermacher, Brigitte Hoheisel, Karin und Martin Ittershagen, Ellen Klöpping, Thomas Kocher, Monika Kramp, Volker Kükelhaus, Jürgen Weihrauch, Regina Weustermann und Arnd Winkhaus geehrt. Reiner Nürnberger erhielt zudem eine Auszeichnung für seine 50-jährige Mitgliedschaft.

Natürlich gab es auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Rahmen des Vereinsfestes.

Traditionell ehrte Dieter Simon den Sportler des Jahres. In diesem Jahr ging der Wanderpokal an Lothar Dresel. Bereits vor 21 Jahren wurde er schon einmal in dieser Form geehrt. „Er hält die Leichtathletik im Verein hoch“, lobte Simon. Der Werfer holte zahlreiche Meisterschaftstitel und Topplatzierungen ins Höhendorf. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Dresel die Auszeichnung am Abend nicht persönlich in Empfang nehmen. Er erhält den Pokal nun in einer der nächsten Stunden in der Halle.

Bereits am Nachmittag gab es zudem eine Geburtstagsüberraschung. Die Seniorenabteilung des Vereins feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. „Dafür gab es Piccolo für die Damen, damit sie in der nächsten Übungsstunde feste feiern können“, erzählte der TVW-Vorsitzende Jens Grote.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare