Experte für den guten Ton

Ob Champions-League-Auslosungen – wie hier – oder ein Einsatz auf der Expo: Geht es um Klang und Raum, ist Veranstaltungsprofi Marc Schneider-Handrup in seinem Element.

Nachrodt-Wiblingwerde - In den französischen Alpen mit Christina Aguilera, festgesetzt vom Zoll in Kasachstan und mit dem König von Spanien beim Internationalen Olympischen Komitee: Marc Schneider-Handrup hat schon viel erlebt, ist ein gefragter Mann.

Doch all die Promis und fernen Länder interessieren den Wiblingwerder nicht. Für ihn zählt nur eines: der Klang.

Wie viele Wochen im Jahr er unterwegs ist, weiß er nicht so genau. Aber es sind einige. Der Abschied von seiner Frau und den drei Töchtern fällt ihm schwer. „Wenn meine Frau nicht hier zu Hause alles schmeißen würde, wäre mein Job gar nicht möglich“, sagt der Erfolgsmann. Als die beiden sich kennenlernten, war von langen Auslandsaufenthalten nie die Rede. Eigentlich wollte der Belgier Musik studieren. Zuvor hatte er bereits sein Fachabitur in E-Technik absolviert. „Für die Musik hats einfach nicht gereicht. Ich habe mir überlegt, wie ich Technik und Musik kombinieren kann und so machte ich ein Studium zum Toningenieur“, erzählt Schneider-Handrup.

Parallel spielte er in einer Band. Bei einem Auftritt in Lüdenscheid lernte er seine spätere Frau Simone kennen. Die beiden verliebten sich, heirateten und bauten ein Haus am Niggenhuser Hof. Im Laufe der Zeit wurde der Wiblingwerder immer erfolgreicher, wurde weiter empfohlen. Besonders in der Schweiz waren seine Kentnisse gefragt. Seither ist Wiblingwerde so etwas wie die kreative oder auch kraftbringende Zentrale des Weltenbummlers.

Was er genau macht? Das ist schwer zu beschreiben. Wohl alles rund um das Thema Ton. Egal ob bei Musicalproduktionen, Tagungen, IOC-Sessionen, Champions-League-Auslosungen oder Expo: Geht es um Klang und Raum ist er in seinem Element. Beispielsweise sollte er den Ton auf einer Geburtstagsfeier eines ukrainischen Milliardärs managen. Christina Aguilera sollte dort auftreten.

Für Schneider-Handrup ein Auftrag wie jeder andere auch. - Von Lydia Machelett

 ‘  Ausführlicher Bericht in der Printausgabe des AK vom Silvestertag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.