Wehr Altena unterstützt Kollegen in Borken

Unwetter sorgt für Absage des Festivals "Rennerde rockt"

+
Norbert Grebe und Gisela Gundermann haben ihr Event "Rennerde rockt" absagen müssen.

Nachrodt-Wiblingwerde - Das Umsonst-und-draußen-Festival "Rennerde rockt" ist wegen der anhaltenden Unwetterwarnung am Samstag abgesagt worden.

Norbert Grebe und Gisela Gundermann bedauern den Schritt sehr, wollen jedoch nicht riskieren, dass Menschen zu Schaden kommen. Die Entscheidung fiel bereits am Samstagmorgen, über Telefon und soziale Medien wurden Gäste, die ihr Kommen zugesagt hatten, informiert.

Die Gastgeber arbeiten aktuell daran, schnellstmöglich einen Nachholtermin anbieten zu können. Das hängt natürlich davon ab, wann Spielmannszug Rahmede, Gitarrist Frank Neuhaus und die Bands Farbecht und Any Beat Counts Zeit haben. 

In Rennerde bilden sich tiefe Rinnsale durch die Regenfälle, im Kreis Borken ist durch den Starkregen Katastrophenalarm ausgelöst worden. Deshalb ist die Altenaer Feuerwehr mit 16 Helfern aufgebrochen, um ihre Kollegen mit technischer Hilfeleistung zu unterstützen.

Lesen Sie auch: Feuerwehrleute aus Märkischem Kreis leisten Hilfe in Borken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.