Veserder genießen ein schönes Picknick hinter der Alten Schule / Veranstaltung kann Auftakt für mehr gemeinsame Aktivitäten sein

Unkonventionelles Dorffest auf idyllischem Sportplatz

+
Gerd Schröder (l.) und Jochen Feike stießen auf einen gelungenen Auftakt an. Die Dorfgemeinschaft wurde durch die Nutzungsdiskussion der Alten Schule aktiviert. Daraus ist nun mehr geworden.

NACHRODT-WIBLINGWERDE  - Den Sportplatz Veserde - den finden nur Einheimische auf Anhieb. Versteckt, aber sehr idyllisch erstreckt sich die schöne Wiese mit Fußballtor hinter der Alten Schule, wo sich die Dorfgemeinschaft am Samstag zu ihrem ersten gemeinschaftlichen Picknick traf.

Das funktionierte ganz unkonventionell: Die Nachbarn schleppten und rollten Grills, Fleisch, Sitzgelegenheiten, Kühlboxen, Getränke und Salate zu dem zentralen Treffpunkt und genossen schöne Stunden in herzlicher Gemeinschaft. Obwohl etwa 350 Nachbarn im Dorfkern, in Deierte, Hinterveserde, Todtenhelle, Telegraph und Vogelhenne leben, gab es bislang noch keine Veranstaltung dieser Art.

Klappstuhl, Grill, Picknickdecke und Kühlbox - schon war das Dorffest unkonventionell auf die Beine gestellt.

Viele Bürger sind durch die Überlegungen zur weiteren Nutzung der Alten Schule Veserde aktiviert worden. Die meisten von ihnen leben mittlerweile in zweiter Generation im Dorf und sind offen für mehr gemeinschaftliche Aktivitäten in und rund um das ehemalige Schulhaus. Veserde, das weiß Gerd Schröder, hat sich demographisch verändert, weshalb sich Generationen von Zugezogenen und Jugendlichen nie richtig kennenlernen konnten. „Mein ältester Sohn ist 36 und hatte hier noch jede Menge gleichaltrige Spielkameraden. Wenige Jahre später waren immer weniger Kinder auf der Straße“, erinnert er sich. Samstag dagegen waren Kind und Kegel vereint. Und auch Hunde feierten fröhlich mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare