Unfallstatistik 2019: Deutlich mehr verletzte Motorradfahrer

+
Mehrere Motorradfahrer verunglückten bei Unfällen in Nachrodt, einer bei einem Unfall im Februar am Bahnübergang Einsal.

Nachrodt-Wiblingwerde – 28 Menschen verunglückten 2019 auf Nachrodts Straßen bei Unfällen. Auffällig: Die Zahl der betroffenen Motorradfahrer stieg erheblich.

Zahlen, Daten und Fakten liefert die Unfallstatistik der Kreispolizeibehörde. Von den möglichen Belastungen nach Unfällen sagt sie natürlich nichts aus. 

Drei Schwerstverletzte gab es im vergangenen Jahr bei Unfällen in Nachrodt-Wiblingwerde, 25 Personen wurden leicht verletzt. Obwohl es seltener gekracht hat und die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle (174) im Vergleich zu 2018 um 3,9 Prozent gesunken ist, waren es schwerwiegendere Fälle: So spricht die Statistik von insgesamt 28 Verunglückten in der Gemeinde und von neun Unfällen mit hohem Sachschaden. Zwei Mal war bei Unfällen Alkohol mit im Spiel.

Sechs verletzte Kradfahrer

Auch Personengruppen werden bei der Unfallstatistik aufgelistet: Senioren, die älter als 65 Jahre sind beispielsweise. 2019 waren 23 Senioren (2018: 34) an 20 Verkehrsunfällen in Altena und Nachrodt beteiligt. Leicht verletzt wurden davon in Nachrodt zwei. 

Drei Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren wurden bei Verkehrsunfällen leicht verletzt, ebenso zwei Kinder. Zwölf Unfälle ereigneten sich in Nachrodt und in der Burgstadt, bei denen junge Erwachsene zwischen 18 und 24 Jahre beteiligt waren. Sieben (2018: 16) wurden verletzt, davon einer in Nachrodt. 

Erheblich ist die Bilanz für Kradfahrer: In Nachrodt-Wiblingwerde wurden drei Kradfahrer schwer und drei leicht verletzt, während es 2018 einen Leichtverletzten gab. 

35 Unfallfluchten

Einen Unfall verursacht und dann geflüchtet: Auch das gab es in der Doppelgemeinde im vergangenen Jahr – nämlich 35 Mal. Die Aufklärungsquote beträgt für alle Verkehrsunfälle mit Unfallflucht im Bereich der Wache Altena 42,59 Prozent. Alle drei Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden im Bereich der Polizeiwache Altena konnten aufgeklärt werde

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare